Handball Ball weiß blass 2016

Die Zweitausender - Veränderungen und Erfolg

  • 02.06.2001- Die Handballer feiern in der in der Alten Turnhalle „30 Jahre“ nach der Wiedergründung“
  • 03.06.2001 und 75 Jahre seit der Gründung 1926.
  • 2001/2002 Beginn einer neuen Ära. Klaus Lebherz hat in den letzten Jahren sehr gute Jugendspieler aufgebaut. Der Abteilungsleiter, Dr. Richard Röhrig, Anja und Klaus Lebherz und -einer der besten Linkshänder im Bezirk Darmstadt-, Wolfgang Faust, haben die Wege geebnet, dass der ausscheidende Trainer von Groß-Bieberau, Thomas Hein, als Trainer in Roßdorf engangiert wird. Wolfgang Faust wechselt ebenfalls nach Roßdorf. Die damaligen Jugendspieler und Zwillinge Jochen und Ronny Ruhl (*1980) spielen noch heute -auf wichtigen Positionen- in der ersten Mannschaft.
  • 2001/2002 1. Mannschaft wird Meister der Bezirksliga-A-DA (früher Kreisklasse West) und Aufsteiger in die Bezirksoberliga-DA, Trainer Thomas Hein.
  • 2002/2003 1. Mannschaft wird Meister der Bezirksoberliga-DA und Aufsteiger in die Landesliga Süd, Trainer Thomas Hein.
  • 04.06.2004 Thomas Hein wird bei der Saisonabschlussfeier verabschiedet.
  • 10.09.2004 Einweihung der von der Gemeinde Roßdorf erbauten Zahlwald-Sporthalle.
  • 15.09.2004 Benefizspiel für unseren erkrankten Jugendspieler Michael Blitz, SI-TSG Groß-Bieberau.
  • 2006 Die Damenmannschaften der SKG Rossdorf und der TG 75 Darmstadt bilden Spielgemeinschaften. Zwei Mannschaften starten ab sofort unter dem Namen FSG Darmstadt/Rossdorf.
  • 2010/2011 Seit 9 Jahren spielt die 1. Mannschaft in der Landesliga. Die beste Platzierung war der 5. Platz in der Saison 08/09 mit Trainer Stefan Hein bzw. Wolfgang Ittner. Durch die Zugehörigkeit in der Landesliga und die vielen Spielpaarungen gegen Mannschaften im Umkreis, haben wir in Roßdorf einen sehr hohen Stellenwert erreicht. Dieses hohe Niveau und die ständigen Derbys werden von den Zuschauer honoriert. Die Tribünen bei den Heimspielen in der der Günther-Kreisel Halle sind ständig sehr gut besucht. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Abteilung und Förderverein ist die Basis für diesen Erfolg. In der Saison 2011/2012 sind alle weiblichen und männlichen Jugendmannschaften, von den Minis bis zu der A-Jugend besetzt.