Handball Ball weiß blass 2016

Kooperationen mit Schulen und Gemeinde

Sport fördert die kindliche Entwicklung und unterstützt die Integration von Kindern unterschiedlicher Herkunft und Kulturkreise in unsere Gesellschaft. Hierfür bietet die Abtl. Handball in Zusammenarbeit mit Schulen und der Gemeinde mehrere „Kooperationen“ an.

Seit langem arbeitet die Abtl. Handball mit der Rehbergschule und der Justin-Wagner-Schule zusammen. Dort werden sog. Handball AGs von unseren erfahrenen Trainern und Spielern geleitet und erfreuen sich größter Beliebtheit. Desweiteren bieten wir seit Jahren den Programmpunkt Handball bei den Roßdörfer Ferienspielen  über drei Tage an.

Alle Kinder, die eine kooperierende Schule o.ä. besuchen, können an diesem Programm teilhaben. Das gilt auch für Kinder, die nicht Mitglied in der SKG sind.

1. Grundschulturnier

Am Samstag den 19.03.2016 wurden die Parkplätze um die Zahlwaldhalle längerfristig knapp. Das 1. Handball- Grundschulturnier wurde in der Zahlwaldhalle ausgetragen. Fünf Grundschulen aus Roßdorf, Ober-Ramstadt und Reinheim nahmen unter Federführung der Roßdörfer Handballer an diesem Abschlussturnier teil. Vorausgegangen war ein seit Februar laufendes Handball-Projekt an den verschiedenen Grundschulen. Im Vorfeld wurden die Schulen durch unseren Jugendkoodinator und unsere Trainer in Sachen Handball geschult, um den Kindern unseren attraktiven Sport näher zu bringen. Der Gewinn der Handball-Europameisterschaft durch die DHB förderte das Ganze natürlich noch. In den verschiedenen Handball AGs wurden die Kinder dann auf dieses Abschlussturnier vorbereitet. An alles war gedacht worden. Jede Schulklasse hatten ihren eigenen Umkleideraum - Getränke, Kuchen, Naschtüten und belegte Brötchen dienten für das leibliche Wohl und waren ausreichend vorhanden. Der obere Pavillon diente als Aufenthaltsraum während der Mittagspause und/oder zum Ausruhen zwischen den Spielen. Den unteren Pavillon hatte man für die Kinder mit Sportspielgeräte und Matten zum Toben ausgelegt. Nach der Begrüßung durch unseren ersten Vorsitzenden Klaus Lebherz, bekamen die teilnehmenden Schulmannschaften T-Shirts in verschiedenen Farben, die gleichzeitig als Mannschaftstrikots dienten. Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Merck, die uns die T-Shirts freundlicher Weise zur Verfügung stellte. So konnte man auch von der Tribüne aus sofort erkennen welche Schulmannschaft gerade auf dem Platz stand.

grundschultuenierAlle Mannschaften hatten eine Spielerstärke von etwa 12 Feldspielern (bis auf die Grundschule Gundernhausen, dort konnte man sich leider nicht entscheiden wer mitkommt – daher nahm man gleich alle 20 Kinder mit), so dass munter durchgewechselt wurden konnte. Die Spielzeit betrug 2 x 10 Minuten und gespielt wurde im 2 x 3 gegen 3 Modus. Zur Erklärung: Es spielen in zwei Mannschaften mit der „normalen“ Spieleranzahl 6 Feldspieler + 1 Torwart gegeneinander. Das Hallenhandballfeld wird für jede Mannschaft in eine Angriffs- und eine Abwehrhälfte unterteilt. In jeder Hälfte halten sich jeweils drei Feldspieler jeder Mannschaft auf. D. h. in einer Hälfte des Spielfeldes befinden sich maximal drei Angriffs- und drei Abwehrspieler. Die Mittellinie darf von keinem Feldspieler überschritten werden. Alle Schulmannschaften spielten nun gegeneinander. Wie beim Handball üblich gab es für den Sieg 2 Punkte, und für ein Unentschieden 1 Punkt. Während der Spiele wurden die Kinder wurden von den mitgereisten Eltern auf der Tribüne und den Ersatzspielern auf der Tribüne lautstark unterstützt. Wie in den unteren Handballspielklassen war der Zug zum Tor ungebremst. Wer den Ball hatte wollte auch das Tor machen. Kleine Blessuren blieben bei dem ungestümen Treiben natürlich nicht aus. Es gab aber auch durchaus sehenswerte Spielzüge, die frenetisch von der Bank und der Tribüne gefeiert wurden. Um 15:20 Uhr wurde dann das letzte Spiel des Tages zwischen Gundernhausen und Reinheim angepfiffen, dass an Dramatik nicht zu überbieten war. Der letzte Sieg des Tages ging dabei an Grundschule in Gundernhausen. Zügig wurden die Spielstände ausgewertet und die ausgespielten Plätze ermittelt. Die Siegerehrung wurde von unseren Vorsitzenden Inge Koch und Klaus Lebherz durchgeführt. Jede Mannschaft bekam zur Erinnerung an dieses Turnier eine Urkunde mit Foto. Zusätzlich gab es dann noch für jeden Schüler einen Sportbeutel, der von der Firma Thoma Optik gesponsert wurde. Vielen Dank dafür. Die Abtl. Handball stifte für den Sieger des Turniers einen Wanderpokal, der nächstes Jahr erneut bei einem Handball-Grundschulenturnier ausgespielt wird. Mit 8:0 Punkten konnte sich am Ende die Eiche -Schule aus Ober-Ramstadt souverän gegenüber der Rehberg-Schule und der Gundernhäusener Grundschule durchsetzen. Die Hirschbachschule aus Reinheim belegte den vierten und die Hans-Gustav-Röhr-Schule den letzten und fünften Platz. Doch am Ende waren alle Kinder Gewinner, denn sie haben ihr Bestes gegeben. Wir danken den die fünf Grundschulen die bei diesem Handballprojekt mitgemacht haben, den Schülern, die sehr viel gelernt haben und den Lehrern die ihnen das vermittelt haben. Unser Dank geht natürlich an die Organisatoren, Sponsoren und an all die vielen Helfer, die dieses Turnier in seiner Durchführung erst möglich gemacht haben. Fazit dieses bisher einmaligen Projektes im Handballbezirk Darmstadt: Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und die Kinder konnten sich mal in einer anderen Sportart beweisen. Vielleicht finden ja jetzt auch einige Kinder den Weg in den Handballverein. Wir würden es uns wünschen. Wir freuen uns jetzt schon auf das 2. Handball-Grundschulenturnier im nächsten Jahr.

Grundschulprojekt

Anfang Dezember 2015 fand eine Lehrerfortbildung für 11 Grundschullehrer aus vier Grundschulen an der Rehbergschule in Roßdorf zum Thema Handball statt. Unser Jugendkoordinator, Tobias Führer, zeigte Spielformen und Übungsreihen zur Vermittlung von Handball in der Grundschule auf. Die Lehrer der Rehbergschule, der Grundschule Gundernhausen, der Eiche-Schule und der Hans-Gustav-Röhr-Schule aus Ober-Ramstadt waren mit Enthusiasmus dabei. Die Fortbildung war Auftakt für ein Projekt mit den genannten Grundschulen. Die Hirschbachschule in Georgenhausen wird als fünfte Schule mit von der Partie sein. In einer Unterrichtsreihe (Handball AG) zum Thema Handball sollen Mädchen und Jungen im 2. Schulhalbjahr 2015/2016 an unseren attraktiven Sport herangeführt werden. Seit dem ersten Februar laufen in den Grundschulen die Unterrichtsreihen mit unseren Trainern an. Als Abschluss veranstaltet die SKG Roßdorf am 19.03.2016 ein Grundschulhandballturnier mit allen beteiligten Schulen in der Zahlwaldhalle/Roßdorf. Vielleicht können wir dadurch noch mehr Kinder (und deren Eltern) für unseren Sport und die Vereine begeistern.