Handball Ball weiß blass 2016

Der Landsliga - Dino kann es noch!

Am vergangenen Sonntag stand das nächste „Endspiel“ um den Klassenerhalt für die Mannschaft um Trainer Klein auf dem Programm. Der Landesliga-Dino empfing die Mannschaft aus Egelsbach, die vor dem Spiel vier Punkte mehr auf dem Konto hatte. Die Vorzeichen waren somit klar – bei einer Niederlage würde Egelsbach den Klassenerhalt feiern können und somit die Chancen für die SKG auf ein Minimum sinken. In der gesamten ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zu Beginn wechselte die Führung hin und her, erst in der 13. Spielminute konnte man sich erstmals mit zwei Toren absetzen. Doch dann ließ man in der Deckung wieder nach, sodass Egelsbach immer wieder ausgleichen konnte. Im Angriff erspielte die SKG sich zwar viele gute Wurfchancen, doch viel zu oft scheiterte man am gegnerischen Torhüter oder an Latte und Pfosten.

In der 25. Spielminute führte der Gastgeber wieder mit zwei Toren und der starke Egelsbacher Rückraumspieler Gärtner bekam nach einem Foul an Jörg Pullmann die Rote Karte. Nicht wenige in der Halle glaubten, dass sich nun eine einseitige Partie entwickeln würde, doch Egelsbach gab nicht auf und fand immer wieder Lücken in der Roßdorfer Defensive, sodass es zur Halbzeit 17:15 stand. In der zweiten Halbzeit zeigte sich lange Zeit das gleiche Bild – kurze Phasen spielte man sehr konzentriert, um dann wieder leicht nachzulassen, sodass Egelsbach permanent in Schlagdistanz blieb. Ab der 45. Minute gelang es dann endlich die Qualität für längere Zeit hochzuhalten und man konnte sich so auf das vorentscheidende 30:24 (50. Minute) absetzen. Dieser Vorsprung wurde phasenweise auf acht Tore ausgebaut, doch Egelsbach ließ weiterhin nicht locker und konnte die Roßdorfer Unkonzentriertheit nutzen und nochmals auf 36:33 verkürzen (58. Spielminute). Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen 38:34 Heimsieg und die Spieler und Zuschauer feierten sichtlich erleichtert einen wichtigen Heimsieg. Im nächsten Spiel geht es dann zum schweren Auswärtsspiel nach Pfungstadt. Hier wird es definitiv nötig sein das ganze Spiel über hochkonzentriert zu spielen, um eine Chance auf die beiden Punkte zu haben.

Spieler der SKG: Weih, Stelzer, Seitel, Schöber 7/3, Pfeiffer 1, Schild 2, Pullmann 1, Bickert 1, Laub 2, Lang 2, Reitz 6, Beier, Schmid 5, Schattschneider 11