Handball Ball weiß blass 2016

Und die Musikbox wummerte bis spät in die Nacht... (Saisonabschluss bei den Handballern)


Der letzte Samstag im April war für den diesjährigen Saisonschluss der Abtl. Handball fest gebucht. Dass es ein ausgelassener Abschluss der Saison 2016/2017 werden sollte, war nach dem Klassenerhalt der H1 so gut wie sicher. Vor drei, vier Wochen vorher war man sich dessen noch nicht so sicher.
Nachdem am Vormittag die Jugendmannschaften ihren Saisonabschluss in Form eines Mixedturniers gefeiert hatten (...leider nicht mit voller Beteiligung allerJugendmannschaften), startete die Zwodd am späten Nachmittag mit ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison. Das Saisonziel war vorher schon mit dem Klassenerhalt in der BOL erreicht und somit konnte man gegen den TGB Darmstadt frei aufspielen. Das letzte Spiel der Zwodd unter Trainer Dieter Petermann wurde dann letztendlich mit 26:24 gewonnen. In der kommenden Saison wird dann Klaus Feldmann die Jungs in Weiß unter seine Fittische nehmen. Dieter Petermann trainiert weiterhin die mJA.
Der Klassenerhalt bei den Damen war ebenfalls schon vor diesem Tag besiegelt, so dass man schon letzte Woche mit der Saison abschließen konnte. Im Vorfeld des Landesligaderbys wurden daher die Trainer Matze Müller und Silke Weber sowie die Spielerinnen Anne Rauch, Charleen Trautmann, Helena Lang , Larissa Abraham, Louisa Schuck, Marie-Sophie Kübler und Pia Bockwoldt vor dem heimischen Publikum verabschiedet und vom Team mit einem, für jede der Spielerinnen, persönlichen Abschiedsgeschenk bedacht. Ein neuer Trainer für die Damen hat sich leider bis jetzt noch nicht gefunden, aber man ist fleißig auf der Suche .


Während sich die Zwodd nach dem gewonnenen Spiel in der Kabine auf die Abschlussparty vorbereitet, füllte sich die Günther-Kreisel-Halle zusehends. Viele der Roßdörfer Fans sind unserer Aufforderung nachgekommen und hatten etwas Rotes an. Bei den Reds wurden Florian Laub, Paul Schöber, Dennis Weih, Daniel Reitz und Marcus Seitel vor dem Spiel von Männerwart Peter Ittner verabschiedet. Gerade bei Florian Laub fiel es ihm nach dessen 10 jähriger Zugehörigkeit in der H1 sichtlich schwer. Der Gästeblock war mittlerweile komplett in Reinheimer Hand, da diese ja keine weite Anreise hatten. Demensprechend war auch die Atmosphäre in der Halle. In Obernburg war eine grandiose Stimmung, wie schon lange nicht mehr bei den Spielen der 1. Herren – so sollte es auch bei diesem Derby sein. Wie schon berichtet, zeigten die H1 vor allem in der 2. Halbzeit wer hier „Herr im Hause“ ist. Dementsprechend gewannen die 1. Herren ihr letztes Saisonspiel gegen den TV Reinheim mit 40:33. Somit schloss die Mannschaft von Julian Klein und Sven Mittelstädter die durchwachsene Saison mit einem versöhnlichen 9. Platz ab.

Damit war der Weg frei, dies auch gehörig zu feiern. Vor der Halle glühte wieder einmal der Grill, es roch nach Bratwürstchen und im Foyer lockte das Freibier und auch die Salate (gestiftet von den Damen) fanden regen Absatz. Vielleicht sollte man beim nächsten Mal aber auch einen Kasten Freicola oder Apfelsaftschorle für die Jüngsten organisieren.

So feierte man ausgelassen bis gegen 23:00 Uhr vor und in der Halle. Danach wurde, wie geplant die Party im Gasthaus „Zur Sonne“ fortgesetzt. Das Team der Sonne hatte den Nebenraum hergerichtet (der wurde später zur Tanzfläche umfunktioniert) und im Vorraum eine Cocktailbar errichtet, die auch durchgehend in Beschlag genommen wurde. Dies hatte zur Folge, dass ab zwei Uhr in der Früh der Alkohol an der Bar schon schwer dezimiert war. Glücklicher Weise gab es ja noch den Bierausschank in der Gaststube. Für die nötige Grundlage sorgte die Küche, die Pizza am laufenden Band herausgab. Und bis spät in die Nacht (....oder eher: bis früh am Morgen) dröhnte die Musikbox der 1. Herren aus dem Nebenraum der Sonne. Wann die letzten Handballer die Sonne verließen, ist leider nicht überliefert (...sie wissen es wahrscheinlich selber nicht mehr).
Daher gaben wohl nicht wenige, die am nächsten Morgen einen ordentlichen Brummschädel hatten (und der kam nicht von der Musik). Zum Glück gab es ja zwei Tage zum auskurieren....!
Das war der krönende Abschluss einer eher der durchwachsenen Saison für die Handballer.

Ein großer Dank geht an das Team der Sonne, das uns an zwei Wochenenden hintereinander ertragen durfte.

Wir möchten daher auch nicht vergessen, allen die diesen Verein zu dem machen was er ist, zu danken.

Wir danken dem Vorstand, Trainern, Spielern, Eltern, Großeltern, Geschwister, Spielerfrauen, Fahrdienstleitern, Wasserträgern, Fotografen, Sponsoren, Timeout-Redakteure, Spielberichterstatter, Leibchen- und Trikotwäscher, Tränentrockner, Wischerboys, Hallenwarte, Brötchenschmierer, Flaschenöffner, Ticketverkäufer, Zeitnehmer, Schiedsrichter, Liveticker, Hallensprecher, Livetickerschreiber,Trommler, Einkäufer, Kuchenbäcker, Burgergriller, Cocktailmixer, Ortskernorganisierer, Handballcamper, Übernachter, Aktive, Aufräumer, Handballsockenfotografierer, Edelfans, Schmerzstiller, Einkäufer, Ersthelfer, Duschgelwarte, Terminplaner, Saisonheftmacher, Fanbusorganisierer, Stickerbildsammler, Supporter, Drucker....und, und, und.
Ohne euch geht es einfach nicht. Danke für euren Einsatz!

Die Qualifikationsspiele der Jugend sind nun schon im Gange und manche absolvieren noch Testspiele. Einige der Jugendmannschaften bekommen neue Spieler, einige auch neue Trainer. Gebt ihnen Zeit um sich an einander zu gewöhnen und den Trainern um eine homogene Mannschaft zu formen. Wir wünschen ihnen dabei und bei den Qualifikationsspielen viel Erfolg.

Und denkt immer daran: Handball ist ein nur Spiel!

Wir wünschen euch eine schöne Zeit bis es wieder heißt: Kein Wochenende ohne Handball!

In diesem Sinne: Handball Zick, Handball Zack...

HS