Handball Ball weiß blass 2016

H2 | SKG Roßdorf II – HSG Fürth-Krumbach 23:36 (13:15)

Nach der deutlichen Niederlage in Bonsweiher beim Tabellenzweiten bekam es heute die Zwodd mit der nächsten Odenwälder BOL-Spitzenmannschaft zu tun. Und so spielte die Handballspielgemeinschaft aus Fürth und Krumbach in den ersten Minuten auch auf. Mit gleich fünf Treffern ging Roßdorf schnell in Rückstand. Danach jedoch wurde die „White Force“ stärker, vor allem funktionierte der Abwehrverbund besser, wodurch auch noch mehr Torhüterparaden heraussprangen. Der Rückstand wurde ausgeglichen und völlig unerwartet stellte die SKG die Führung her. Nach der gegnerischen Auszeit spielte der Gast weniger fehleranfällig und konnte bis zur Halbzeit mit 15:13 wiederum das Zepter übernehmen – was schade war, denn die Führung in die Halbzeitpause zu bringen, lag im Roßdörfer Bereich des Möglichen.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Szenario wie beim ersten Abschnittsbeginn: Fürth/Krumbach begann rasant und nutzte einerseits Roßdorfs Unsicherheiten und steigende Konzeptlosigkeit in deren Angriff aus. Andererseits agierte die Zwodd in eigener Defensive jetzt zu ungeordnet, weshalb die Kontrahenten in kürzester Zeit einen Vorsprung in Höhe von 7-8 Toren aufbauen konnten, meist über Gegentore per erster oder zweiter Welle. Ein weiteres Comeback der Hausherren wie in der ersten Hälfte wurde leider immer unwahrscheinlicher. Gegen Ende hin kontrollieren die Odenwälder souverän die Begegnung und behielten auch in Roßdorf ihre weiße (Punkte-)Weste (16:0 Punkte) und damit die Tabellenführung der Bezirksoberliga. Die Zwodd rangiert hingegen nach der 23:36-Heimniederlage auf dem neunten Rang. Nächste Woche besteht die Chance beim Derby in Arheilgen mit der dort heimischen SG punktgleich zu ziehen und in der Tabelle zu klettern. Anpfiff ist im SGA-Sportzentrum samstags um 20.00 Uhr.

Spielverlauf: 1:6, 9:8, 13:15 // 16:23, 18:31, 23:36
Zeitstrafen: SKG 4min - HSG 8min
Siebenmeter: SKG 3/4 - HSG 2/3

Aufgebot: Jonas Müller und Andreas Heil (im Tor), Nils Metzen (4/3), Sven Mittelstädter (3), Cecil Reimann (4), Felix Scheibl (1), Timo Wüstendörfer, Clemens Beier (4), Lennart Kölbel (1), Lukas Koch, Tim Henßel (1), Jonas Kämmerer, Bernd Breitmeier (3) und Dominik Perlinger (1). Trainer und Betreuer: Klaus Feldmann und Ernst-Ludwig Wüstendörfer