Handball Ball weiß blass 2016

H1 | SKG Roßdorf – TuS Griesheim: 
29:21 (14:11)

Nach der Niederlage gegen die HSG Hanau II hieß es wieder Derbytime für die Reds. Zu Gast in der Günther-Kreisel-Halle war an diesem Sonntag der in der nur wenige Kilometer entfernten Stadt heimische TuS aus Griesheim. Die Gäste kamen mit breiter Brust nach Roßdorf. Ein Trainerwechsel, ehemalige Akteure und ein neuer Rückraumschütze brachten frischen Wind in die Zwiebelstadt und sogar mit dem Tabellenführer aus Obernburg wurde kurzer Prozess gemacht. Dementsprechend motiviert gingen sie in das Spiel. Die Reds allerdings nicht weniger, verlor man doch die letzten vier Partien und wollte unbedingt wieder punkten.

Von Beginn an lagen die Hausherren ein bis zwei Tore in Front Die Abwehr stand und vorne nutzte man seine Chancen wesentlich besser als in den Spielen zuvor. Ganz abschütteln ließ sich Griesheim aber nicht. Die lautstarke Unterstützung puschte die Gäste regelrecht nach vorne. Doch Roßdorf hielt den Vorsprung bis zur Halbzeit. Felix Schürger konnte auf der vorgezogenen Position das Griesheimer Spiel genau so unterbinden, wie es der Plan war. Sobald ein Mitspieler ins leere Griff war der Nebenmann da. Schon hier deutete sich an, dass Griesheim sich die Zähne am gut aufgelegten Jan Metzen im Tor ausbeißen sollte.
Kurzeitig konnten die Reds nach der Halbzeit den Vorsprung ausbauen, doch es dauerte nicht lange und der TuS war wieder auf drei Tore an den Hausherren dran. Sie selbst stellten auf eine 5:1 Abwehr um, was die SKG zunehmend vor Probleme stellte. Immer wieder konnten die Gäste leichte Ballgewinne erzielen und liefen in der entscheidenden Phase des Spiels fast im Minutentakt ihre Tempogegenstöße. Diese Rechnung machten Sie allerdings ohne das, an diesem Tag bessere, Rückzugsverhalten der SKG. Hinzu kam, dass nahezu jeder Ball der Zwiebelstädter von Jan Metzen entschärft werden konnte. Er lief an diesem Abend zur Höchstform auf und hielt die Reds trotz Schwächen im Angriff weiter auf Siegkurs. Am Ende konnte Griesheim sich nicht mehr aufraffen und gab sich dann doch noch recht deutlich mit 29:21 geschlagen. Ein Derbysieg der den ersten Herren mehr als gut tat. Doch ausruhen darf man sich keineswegs, denn nächste Woche gilt es auch das nächste 4-Punkte Spiel gegen die HSG Rodenstein zu gewinnen. Hier haben die Reds noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen ...

Für die Reds dabei waren: Jan Metzen, Dennis Stelzer und Daniel Pinstock im Tor, Tim Pfeiffer (12/6), Paul Schöner (1), Jonas Schattschneider (2), Matze Esser, Jonas Kämmerer (1), Felix Schürger (2), Tim Henßel (1), Oli Bickert (1), Lars Schmid (6), Jörg Pullmann, Florian Lang (3), Daniel Reitz und Clemens Beier

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung