Handball Ball weiß blass 2016

H2 | SKG Roßdorf II – SV Erbach 34:18 (15:10)

Um sich im Mittelfeld der BOL zu etablieren kam diese Begegnung gerade recht. Denn mit zwei Punkten gegen den Tabellennachbarn ließe sich das vorübergehend bestens erreichen, um ohne große Sorgen in die Weihnachtspause zu gehen. Die Oberhand im Spiel hatte aber zunächst trotzdem erstmal der SV Erbach inne. Die junge Truppe aus Heppenheims Ortsteil überraschte anfangs die „White Force“, legte zunächst mit 3-4 Treffen vor. Erst beim 8:8 fing die Zwodd die Gäste wieder ein. Von dort an übernahmen die Gastgeber das Kommando und drehten den Spielstand bis zur Halbzeitunterbrechung auf 15:10. Dank eines zwischenzeitlichen 6:0-Laufes war man zu diesem recht komfortablen Polster gekommen.

Aufgrund einer hervorragenden Abwehrarbeit erspielten sich die Erbacher kaum noch klare Torchancen in ihrem Angriff – und wenn doch, war ja immer noch der seit Wochen gut aufgelegte Torhüter Metzen zur Stelle. Die Zwodd drückte weiterhin auf’s Tempo und entschied die Partie schon weit vor’m Abpfiff. Die Tordifferenz war mittlerweile zweistellig geworden. Auch deswegen, weil die Roßdörfer nach langer Zeit bei der eigenen Siebenmeterquote mal wieder weiße Weste bewahrten. Ansonsten folgte über zahlreiche Konter und eine ausgewogene Torschützenverteilung das klare Endergebnis von 34:18.

Nach dem letzten Heimspiel im Jahr 2016 – das mit dem Durchmarsch definitv in der Historie der Zwodd verewigt bleiben wird – steht noch ein letztes Auswärtsspiel nächsten Samstag (19.30 Uhr) an. Wobei sich in diesem Fall „auswärts“ arg relativieren lässt, da das Duell mit der TGB Darmstadt in der nicht mal zehn Kilometer entfernten Lichtenbergschulhalle ausgetragen wird. Mit hoffentlich zwei weitere Punkten könnte man im besten Falle von Rang 9 aus nochmal klettern, bevor die anschließende Weihnachtsfeier steigt und überwintert wird.

Spielverlauf: 1:4, 8:8, 14:8, 15:10 // 28:14, 34:18

Für die Zwodd spielten: Jan Metzen und Andreas Heil (im Tor), Nils Metzen (5), Sven Mittelstädter (7), Cecil Reimann (10/6), Felix Scheibl (2), Timo Wüstendörfer (2), Jonas Diehl (2), Christian Macho (2), Lukas Koch (1), Fabian Schmider (1), Bernd Breitmeier (1), Dominik Perlinger (1), Julius Schuck und Janik Nothnagel. Trainer und Betreuer: Dieter Petermann und Ernst-Ludwig Wüstendörfer.