Handball Ball weiß blass 2016

H2 | SKG Roßdorf – HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach 37:31 (16:14)

Es gastierten am 22.01. die Odenwälder, bei denen man im Hinspiel eine unnötige und zudem unnötig hohe Niederlage kassiert hatte. Eine Wiederholung dessen wollte die Zwodd im jetzt folgenden Heimspiel natürlich nicht zulassen. In diesem Rückspiel war man personell auch wieder besetzt als damals, genauso im Gegensatz zu letzter Woche, als man in Bauschheim erfolglos blieb.

Der 16:14-Pausenstand täuscht ein wenig über die Kräfteverhältnisse hinweg. Gefühlt war man die kontrollierende Mannschaft auf dem Spielfeld. Doch bekam man in der Abwehr ein paar Dinge nicht gut geregelt, wozu beispielsweise Schlagwürfe in jeglichen Varianten schlecht bis gar nicht verteidigt wurden. Aufgrund dessen ließ sich Siedelsbrunn nie gänzlich abschütteln, auch wenn zwischenzeitlich schon ein halbes Dutzend an Toren Vorsprung bestand.

Der Charakter der Partie änderte sich im zweiten Durchgang kaum. Die Gäste wechselten auf eine 4-2-Abwehrformation, bei der zeitweise auch zwei Roßdörfer kurz gedeckt wurden. Von Erfolg war die Umstellung allerdings nicht gekrönt; stattdessen hatte die HSG die Disqualifikation ihres Spielmachers zu verkraften, dem 3x2 Minuten verhängt wurden. Gegen Ende hin arbeiteten sich die Hausherren einige Tempogegenstöße heraus, weshalb man den Vorsprung von „knapp“ zu „deutlich“ gestalten konnte. Nach Schlusspfiff erfreuten sich die Roßdörfer an den durch das 37:31 errungenen zwei Punkten - den ersten beiden im Kalenderjahr 2016.

Nächsten Samstag geht es wiederum in den Odenwald auf die nächste Auswärtsfahrt. Man wird vom Tabellenzweiten in Fürth/Krumbach erwartet (Sa., 19.00 Uhr).

Die Zwodd: Jan Metzen und Jonas Müller (im Tor), Jonas Diehl (5/2), Nils Metzen (3), Sven Mittelstädter (7), Christian Macho (5), Janik Nothnagel (4), Bernd Breitmeier (3), Julius Schuck (1), Timo Wüstendörfer (4), Jochen Ruhl (4), Dominik Perlinger (1), Felix Scheibl und Marcel Kühn. Trainer und Betreuer: Dieter Petermann und Ernst-Ludwig Wüstendörfer.