Handball Ball weiß blass 2016

Roßdorf sichert sich zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf

„Nicht schön, aber wichtig war der Sieg“ – so oder so ähnlich beschrieben viele Zuschauer und Spieler der SKG den Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Kleinwallstadt. Die Bedeutung dieses Spiels war vor dem Anpfiff jedem klar, Kleinwallstadt hatte einen Punkt mehr als die SKG, daher musste man unbedingt gewinnen, um nicht weiter an Boden im engen Abstiegskampf zu verlieren.

Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte – aber stets äußerst faire – Partie, bei der sich kein Team wirklich absetzen konnte. Nach zehn Minuten führte das Team um Trainer Klein mit 6:4. Dieser knappe Vorsprung wandelte sich jedoch aufgrund von Zeitstrafen in den nächsten zehn Minuten in einen Rückstand (8:10). Zur Halbzeit stand es 11:11 und dieses Ergebnis spiegelt den Spielverlauf, bei dem die Kleinwallstädter immer wieder an der starken Roßdörfer Deckung mit dem guten Dennis Stelzer dahinter scheiterten und die Spieler der SKG immer wieder freie Wurfchancen vergaben.

Die Marschroute für die zweite Hälfte hieß weiterhin so gut zu decken und im Angriff die Bälle ins Tor zu werfen. Dies gelang in der zweiten Halbzeit deutlich besser, weshalb man nicht mehr in Rückstand geriet und sich bis zur 45. Spielminute einen kleinen Vorsprung erspielen konnte (21:18). Hier zeigten vor allem Lars Schmid und Tim Pfeiffer ihr Potenzial und sorgten immer wieder für sehenswerte Treffer. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 30:26 und die Erleichterung bei allen Beteiligten war groß. Dennoch war man sich einig, an diesem Tag auch keine Glanzleistung vollbracht zu haben, sondern einfach etwas mehr Konstanz zeigte und daher das Spiel die meiste Zeit über im Griff gehabt hat. Jetzt gilt es an diese Leistung anzuknüpfen und auch am kommenden Samstag in Arheilgen zwei Punkte mitzunehmen, um weiter den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu halten.

Spieler der SKG: Weih, Stelzer, Seitel 4, Schöber 3, Pfeiffer 11/2, Pullmann 1, Bickert 3, Laub 1, Lang, Reitz, Schmid 5, Schattschneider 2