Handball Ball weiß blass 2016

Spiel Damen – Lvgg Lorsch vom Sonntag 24.9.17, 12:21 (5:9)

Niederlage im ersten Heimspiel

Personell stark dezimiert - nämlich mit nur 7 Feldspielern und 2 Torhütern - mussten wir unser erstes Saisonspiel vor heimischem Publikum bestreiten.
Der Matchplan sah vor, wenig technische Fehler zu produzieren, geduldige Angriffe zu spielen und eine sichere Abwehr zu stellen, um den bekanntermaßen sehr kämpferischen Lorscher Damen das Leben möglichst schwer zu machen. Dies gelang die ersten Minuten auch ganz wunderbar: Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und kurzzeitig sogar mit 3:2 in Führung gehen. Als die Kräfte geringer wurde, entstanden durch die vielen Wechsel eine große Unruhe, Fehler und Spielkonstellationen, die es so vorher nie gegeben hatte - die Lorscher nutzten dies und konnten sich zur Halbzeit mit 5:9 absetzen.
Halbzeitresultat: 9 gefangene Tore sind gut, 5 geworfene Tore definitiv zu wenig - da musste in der zweiten Hälfte mehr kommen.

Gesagt, getan! Die ersten zehn Minuten kämpften wir uns erneut auf einen zwei-Tore-Rückstand heran (9:11), spielten wieder mutiger und schneller nach vorn. Leider konnten wir dies nicht durchhalten: Kraft und Konzentration ließen merklich nach, wir vergaben zwei 7-Metern, produzierten Fang- und Passfehler und in der Abwehr entstanden Verwirrungen und große Lücken, durch die die Gäste konsequent durchspazierten.
Letztlich fiel das Spiel mit einer 9-Tore-Differenz (12:21) leider zu deutlich für die Lorscher Damen aus.

Resumée: Kopf hoch, weiter arbeiten. Es kommen wieder bessere (Spiel-)Tage und Urlaub, Arbeit, Krankheit, ... der fehlenden Spielerinnen dauern ja nicht ewig.

Dabei waren: Laura, Yana, Lisa, Monia, Giusi, Sabrina, Jasmin, Anne, Lisa, Maria und Charleen - danke, dass du uns so spontan ausgeholfen hast!

3meister

Eine Woche nach dem ersten Spiel und zugleich dem ersten Sieg gegen den Titelaspiranten aus Obernburg erwarteten die Reds den Nachbar aus Reinheim zu einem weiteren Derby in der Günther-Kreisel-Halle.

 

SKG Roßdorf – TV 88 Reinheim:
32:29 (15:11)

 

Die Gäste, gestärkt durch den Heimsieg gegen die HSG Hanau II eine Woche zuvor, kamen mit einigen Ambitionen in die Halle der Reds. Manch einer erinnerte sich noch an den Saisonabschluss im April, als die Mannen in grün mit 40:33 gegen die SKG unterlagen. Den Sieg aus Obernburg und die eigenen Fans im Rücken wollten die Reds ihren Derby-Heimsieg aus der vorherigen Saison wiederholen. Und erneut wollte man dem Gegner mit einem schnellen Spiel und einer neuen engagierten Abwehr in die Knie zwingen.
Unter den Augen vieler Roßdörfer und Reinheimer Fans wurde das Spiel pünktlich um 18 Uhr angepfiffen. Ähnlich wie in Obernburg begann die SKG stark. Schnell konnte man sich vom Nachbarn absetzen. Reinheim wurde im Ballbesitz ständig unter Druck gesetzt und fand zunächst nur Mittel durch ihren starken Spielmacher Daniel Bauch. In der Abwehr konnte der TV keine Akzente setzen, wodurch der Vorsprung von Roßdorf etwas wuchs. In der nächsten Phase schlichen sich einige Fehler ein. Die Reds machten einige Schrittfehler und scheiterten zu oft am Torhüter des ehemaligen Oberligisten. Reinheim kam nun Tor um Tor ran. Sie nutzten die Fehler der SKG aus, schalteten schneller um, als Roßdorf sich noch über vermeintliche Fehlentscheidungen ärgerte.

Bitter für die SKG war, dass sich Jörg Pullmann in der Anfangsphase, nach einem unglücklichen Aufprall, eine Schultergelenkssprengung zuzog. Er wird für einige Zeit ausfallen. Wir wünschen ihm eine gute und schnelle Besserung.

Davon ließen sich die Hausherren aber nicht beirren. Nachdem Jan Metzen einen 7-Meter der Gäste parieren konnte fand Roßdorf wieder besser ins Spiel. Reinheim ließ sich aber Nach wie Vor nicht abschütteln. Zur Halbzeit entsand so ein Ergebnis von 15:11. Auch wenn der Vorsprung schon vier Tore betrug, war hier noch nichts entschieden. Trainer Julian Klein warnte zur Halbzeit, dass der Gegner noch eimal alles dafür geben würde, um nicht ohne Punkt aus Roßdorf abreisen zu müssen.

Zur zweiten Halbzeit aber ein gewohntes Bild. die Reds legten gut los und zogen auf 20:14 davon. Unmittelbar danach bekam der Kreisläufer des TV bei einer Abwehraktion von Lars Schmid dessen Hand ins Gesicht, was die Rote Karte mit sich zog. Jeglicher Protest der Mannschaft und der Zuschauer auf den Rängen half nichts. Das Team von Julian Klein und Co-Trainer Sven Mittelstädter ließ sich zunächst nicht auf weitere unnötige Taten ein und konnte den Vorsprung sogar auf sieben Tore ausbauen. Beim Stand von 29:22 schien scheinbar alles entschieden. Das Ziel diesen Vorsprung bis zum Schluss zu halten konnte allerdings nicht so umgestzt werden, wie man es wollte. Reinheim warf gleich vier Tore hintereinander und zwang die Reds beim 29:26 zu einer Auszeit. Und sie trug ihre Früchte. Die Konzentraion wurde wieder hochgefahren. Jan Metzen parierte abermals einige Bälle und mit dem 32:27, 43 Sekunden vor Schluss, entschied Florian Lang mit seinem fünften Treffer das Spiel. Die letzten beiden Tore des TV Reinheim waren zwar unnötig, aber nicht mehr von Belang. Die Reds feiern einen erneuten Derbysieg und laden in der nächsten Woche zum Kerbspiel gegen die HSG Hanau II. Vielleicht verirrt sich ja der ein oder andere an diesem Samstag in die Halle und unterstützt die Herren 1 genau so, wie an diesem Sonntag.

Für die Herren 1 spielten: Jan Metzen und Fabius Laake im Tor, Tim Pfeiffer (6/3), Jonas Schattschneider (6), Adi Schild (6/1), Florian Lang (5), Felix Schürger (3), Matze Esser (2), Lars Schmid (2), Oli Bickert (1), Jörg Pullmann (1), Clemens Beier, Jonas Kämmerer und Robin Kumuena

H2 | SKG Roßdorf II – HSG Langen (37:32)

Zum Heimspielauftakt der Saison 17/18 gastierte die Langener HSG in Roßdorfs Zahlwaldhalle. Gegen den langjährigen Bezirksoberligisten gelang ein blendender Start (5:0). Die SKG ließ die Gäste danach mehr und mehr ins Spiel kommen und wurde in der Abwehr weniger konsequent, sodass zwar nicht der Einstand, aber immerhin der Anschluss wiederhergestellt wurde. Bis zum Seitenwechsel sollten trotz guter Torhüterleistung deshalb fünfzehn Gegentore fallen, was die Defensivmängel nochmals widerspiegelt. Die gute Nachricht aber: Mit achtzehn eigenen Zählern präsentierte sich die Zwodd im Angriff hingegen sehr produktiv.

Gleich nach Wiederanpfiff beendete Langen erfolgreich seine Aufholjagd beim 18:18. Für eine Weile lang begegneten sich die Teams auf Augenhöhe: Tore und Fehler passierten in gleichem Maße. Bis zu den letzten 10-15 Minuten: Hier zwangen die Gastgeber zu 2-3 Ballverlusten mehr, sodass sich Roßdorf über schnelle Tore wieder einen Vorsprung herausarbeitete. Ebenso hatten die Langener keine Lösung parat gegen die präzisen Anspiele an den Kreisläufer (33:28). Sodann war der Zahn gezogen und die Gegner steckten auf, wodurch am Ende ein unerwartet deutlicher Endstand von 37:32 zustande kam.

Weiterlesen ...

mJE - Siedelsbrunn/Waldmichelbach 15:18

 

Am Wahlsonntag machte sich die männl, E auf den Weg in den Odenwald.Dort traf man auf eine gemischte E Jugend der HSG, die fast alle dem älteren Jahrgang angehörten.

In der ersten Halbzeit begannen die Rodörfer Jungs konzentriert und gingen in Führung.Allerdings zeigte sich recht schnell, das der Gegner das Spiel 2x3 gegen 3 wesentlich besser beherrschte. Immer wieder nutzte der Gegner Unaufmerksamkeiten in der Deckung und brachte seine überragenden Werfer in Position.Mit einem 12:6 Rückstand ging es in die Kabine.

Weiterlesen ...