Handball Ball weiß blass 2016

HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 3 gegen SKG Roßdorf Damen 20:22 (6:7)

Das Ziel für das Auswärtspiel war von Anfang an festgesetzt: Es sollte ein Sieg her, damit wir aus den ersten beiden Spielen mit 4:0 Punkten raus gehen. Die erste Halbzeit war allerdings kein Torfeuerwerk. Nach 20 Minuten stand es 2:3. Das Tor wurde leider nicht getroffen und auf beiden Seiten schlichen sich Fehler ein. So gingen wir nur mit einer knappen Führung in die Halbzeit (6:7).

Die zweite Halbzeit begann mit einer schwachen Phase bei uns und so kam die HSG etwas besser ins Spiel. Trotzdem ließen wir uns nicht unterkriegen, obwohl die HSG zu diesem Zeitpunkt in Führung gehen konnte. Durch viel Willenskraft blieben wir am Ball und könnten das Spiel wieder an uns reißen. Somit erreichten wir unser zuvor gesetztes Ziel mit einem Sieg aus der Halle zu gehen.

Es spielten: Yana Grießmann und Laura Schwarz im Tor; Katrin Hechler, Sabrina Tiegel, Birgit Kaczmarek, Saskia Lebherz, Anne Siegert, Lisa Palmy, Kim Clement, Giusi Falcone, Maria Vieweg, Monia Bickert und Julchen Müller

MSG Roßdorf/Reinheim II – SG Arheilgen 30:30

Mal wieder Derbyzeit in Roßdorf. Die SG aus dem Darmstädter Stadtteil war heute Kontrahent um die ersten beiden, möglichen Punkte der Zwodd. Zunächst mussten die Gastgeber einen Fehlstart (1:4) hinnehmen: Eine erste frühe Auszeit wurde als Maßnahme von Trainer Feldmann gewählt. Danach fand auch Roßdorf ins Spiel und konnte wieder ausgleichen. Bis zur 20. Minute konnte man gar einen Zwischenspurt hinlegen und auf 13:8 davonziehen. Der Vorsprung konnte bis zur Halbzeit behauptet werden. Gründe dafür war ein agiles Verhalten im Angriff: Über viele Kreuzungen im Rückraum und teilweise zusätzlichen, finalen Pässen an den Kreisläufer konnten einige Treffer erspielt werden. Das klappte vor und nach der Pause, in der es 18:13 stand. Einerseits schwand der Vorsprung auf die Arheilger im zweiten Durchgang, aber den Ausgleich konnten die Gäste nie erzielen. Erst in der letzten Spielminute fiel der Einstand – das erste Mal seit dem 7:7 (13‘). Die Zwodd hatten sich zuvor, vornehmlich in den letzten zehn Minuten, die Fehlwürfe (und weitere Unachtsamkeiten) gehäuft. Nach dem Ausgleich hatten die MSG noch zweimal die Chance zum Siegtreffer; zweitere Möglichkeit ergab sich erst dadurch, dass auch die SGA ihrerseits keinen Führungstreffer erzielte. Am Ende traf aber keine der beiden Teams und es blieb beim Unentschieden.

Aufgebot: Fabius Laake und Daniel Pinstock (im Tor), Nils Metzen (2), Sven Mittelstädter (7/2), Cecil Reimann (7), Felix Scheibl, Timo Wüstendörfer, Jonas Diehl (3), Robin Kumuena, Florian Laub (5), Janik Nothnagel, Daniel Reitz (4), Bernd Breitmeier (2) und Dominik Perlinger.
Trainer und Betreuer: Klaus Feldmann und Andreas Heil

In den Tagen der Roßdörfer Kerbfestlichkeiten spielten die Roßdörfer auch Handball. So bestritt die Zwodd am Samstagnachmittag ihr Auswärtsspiel in Lampertheim. Die Gäste konnten das Spiel erstaunlich offen gestalten, auch wenn man gleich mit Tempogegenstößen bestraft wurde, sobald technische Fehler oder Fehlversuche unterliefen. Die Mannschaften des TV und der MSG wandten sich beim Pausenstand von 16:14 in die Kabinen zum Durchatmen. Nach Wiederanpfiff blieb die Partie erstmal nahezu ausgeglichen. Eigene Fehlwürfe, die weiterhin leider zu häufig passierten, konnten nicht in selber Anzahl über die eigene Verteidigung wieder herausgeholt werden. Somit zogen die Lampertheimer zwischendurch nochmal deutlicher weg, wenngleich das Endergebnis von 33:29 durchaus den durchschnittlichen Rückstand wiedergibt. Auch wenn der TVL Favorit war, kann man aus MSG-Sicht konstatieren, dass letzten Endes vielleicht sogar etwas Zählbares möglich gewesen wäre.

Am Sonntag besteht dann die nächste Gelegenheit die erste Saisonpunkte einzufahren. Gleichzeitig wären diese als „Derbypunkte“ zu werten: Als Gast tritt die SG Arheilgen um 15.45 Uhr in der Günther-Kreisel-Halle an.

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Bernd Breitmeier, Robin Kumuena, Jonas Diehl, Paul Schöber, Janik Nothnagel, Sven Mittelstädter, Florian Laub, Felix Scheibl, Dominik Perlinger, Nils Metzen und Cecil Reimann. Trainer und Betreuer: Klaus Feldmann und Andreas Heil.

Bei bestem Wetter bewegte sich der diesjährige Kerbumzug wieder durch die Straßen von Roßdorf. Auch dieses Mal nahmen die Handballer mit ihren Mannschaften daran teil. Die Jugendmannschaften hatten sich für das Motto " Handballer - tierisch gut drauf"  diverse Tiermasken aufgesetzt. Die Aktiven begleiteten den Tross mit genügend Flüssigkeit - ganz wichtig bei den fast sommerlichen Temperaturen. Mit von der Partie waren auch dieses Mal wieder die Handballmütter von der Rolle mit ihrem Motto "Du kannst nicht immer 17 sein"  und verteilten fleißig Wackelvodka unter den erwachsenen Zuschauern. Nach knapp eineinviertel Stunden bog der Zug schon Richtung Kerbplatz ab und man genoß den Nachmittag auf der Kerb. Im Kerbzelt wurden am Nachmittag dann noch die besten Zugnummern von der IGRK gekürt. Dabei wurden die Handballer mit ihrer Zugnummer mit dem 2. Platz geehrt. Damit hatte niemand gerechnet, auch nicht unser Vorsitzender Klaus Lebherz, der den Preis dankend entgegen nehmen durfte. Den Abend ließ man dann noch feucht fröhlich bei Edlings mit Federweißer und Zwiebelkuchen ausklingen.
Doch bei all dem Spaß den wir hatten, hätte die Rolle der Handballmütter beinahe nicht starten können.
Da sich trotz intensiver Nachfrage bei den Mannschaften kaum jemand bereiterklären wollte, den Wagen nach den Sicherheitsvorgaben der IGRK als Ordner zu begleiten. Aber vielleicht haben die Handballmütter im nächsten Jahr damit etwas mehr Erfolg ;o)).
 
DSC 6385 FILEminimizer

 MSG Roßdorf/Reinheim II – ESG Erfelden 25:28 (11:14)

Erster Auftritt der Zwodd als MSG in der Günther-Kreisel-Halle. Vom Kühkopf angereist kamen die Erfeldener, die sich in den letzten beiden Saisons als direkter Konkurrent in der Bezirksoberliga erwiesen hatten. Dementsprechend war die Zielsetzung klar, zwei Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Weiterlesen ...

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung