Handball Ball weiß blass 2016

Herren 2 | HSG Langen II – MSG Roßdorf/Reinheim II 30:22
Am Sonntagnachmittag reiste die Zwodd zum Auswärtsspiel nach Langen. Nach der deutlichen Niederlage gegen Biblis sollte Wiedergutmachung betrieben und der Gegner, der in vier Spielen erst einen Punkt geholt hatte, geschlagen werden. Der Start in die Partie verlief ordentlich, allerdings war im Spiel wenig Konstanz vorhanden. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wechselten sich gute und schlechte Aktionen ab. Häufig verteidigte man gegnerische Angriffe lange gut, musste dann aber doch ein einfaches Gegentor hinnehmen. Ähnlich war es in der Offensive. Mit schön ausgespielten Auftakthandlungen konnten leichte Tore erzielt werden, woraufhin im nächsten Angriff der Ball jedoch durch technische Fehler oder unvorbereitete Abschlüsse hergeschenkt wurde. Insgesamt war die Begegnung bis kurz vor der Halbzeitpause ausgeglichen (6:5 nach 10 Minuten, 13:13 nach 25 Minuten). Von da an ließ die Zwodd allerdings deutlich nach. Die positiven Ansätze wurden nicht mehr umgesetzt, die Negativen dafür um so mehr. Bis zur Pause kassierte man einen 4:0-Lauf (Pausenstand 17:13). Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich dieser Trend fort. Nach 40 Minuten lag die Mannschaft von Trainer Nils Hillemann mit 24:17 in Rückstand. Fünf gute Minuten in der Folge sorgten nochmal kurz für Hoffnung, aber letztendlich wurde das Spiel deutlich mit 30:22 verloren. Diese deutliche, heftige und enttäuschende Niederlage gilt es nun zu verarbeiten und abzuhaken, um am kommenden Wochenende endlich wieder ein positives Ergebnis zu erzielen.
Nächstes Spiel: Zu Hause in der GKH gegen die HSG Weschnitztal II am Sonntag den 12. Dezember um 18 Uhr.
Zeitstrafen: HSG 8 min – MSG 8 min
Siebenmeter: HSG 3/5 – MSG 4/5
Aufgebot: Artan Suvodoli (im Tor), Moritz Schattschneider (1), Jan Brücher, Malte Scheibl, Felix Scheibl (1), Hendrik Clüsserath, Jonas Diehl (9/4), Christian Welter, Moritz Schuck (1), Janik Nothnagel (2), Julius Schuck (1), Simon Roß (2), Tim Henßel (5).
Trainer und Betreuer: Nils Hillemann und Kevin Wessels.

 

MSG I kann die SG Egelsbach wieder nicht besiegen.
Mitten in der Hinrunde bereits das erste Rückspiel und das zum ungewöhnlichen Anwurftermin am Freitagabend. Nachdem Ende Oktober für die MSG die Saison in Egelsbach begann, empfing man aus Termingründen die SGE nun in der Spachbrücker Mehrzweckhalle zur Revanche. Den ersten Vergleich hatten die heutigen Gastgeber mit zwei Toren Unterschied verloren.
Temporeich startete die Truppe um Christian Zölls in die Partie und legte mit ersten eigenen Treffern vor. Kurzzeitig drehten die Gäste den Spielstand, ehe es nach einer Viertelstunde wieder zum Einstand kam (9:9). Danach gerieten die Hausherren deutlich ins Hintertreffen: Bis zur Halbzeit agierte die Mannschaft arg verunsichert und musste den Gegner vorerst ziehen lassen (11:19). Zurückzuführen lässt sich das vor allem auf die Ausfälle beider MSG-Kapitäne: Erst verletzte sich Yannik Ballensiefen schwer am Knie, kurz darauf Kai Stuckert am Knöchel (beides ohne Fremdeinwirkung). Es ist zu befürchten, dass sie sich damit teilweise in die Liste der Langzeitverletzten um Maik Lebherz und Jonas Schattschneider einreihen.
Immerhin sind mittlerweile Chris Becker (konnte mit seinen Toren im Angriff helfen) und Max Demerath (stabilisierte die MSG-Defensive) nach ihren Verletzungspausen auf das Parkett zurückgekehrt. Das war auch nach Beginn des zweiten Durchgangs spürbar, als sich die Roßdorf/Reinheimer wieder leicht an ihren Kontrahenten heranschoben (16:21). Danach vermehrten sich jedoch die Fehlwürfe und Ballverluste wieder, sodass die Egelsbacher vorentscheidend punkten konnten und den Vorsprung zwischenzeitlich fast zweistellig ausbauen konnten (18:27). Es spricht für die Moral, dass final nochmal eine 5:0-Serie hingelegt werden konnte, die das Ergebnis allerdings letztlich knapper darstellte, als der Spielverlauf eigentlich widerspiegelte (23:27).
Eigentlich stand am Sonntagabend eine zweite Begegnung für die MSG in Langen an, die allerdings wegen einer Corona-Infektion in Reihen der HSG verschoben werden musste.

Trotz guter Leistung wieder kein Punkgewinn
mJ-D gg. TSV Pfungstadt (HZ 12:11) Endstand 17:22
Sonntagmorgen um 10 Uhr in Pfungstadt mussten sich die Roßdörfer erneut in einem hart umkämpften Spiel geschlagen geben. Die Jungs starteten hoch konzentriert, setzten den Gegner von Anfang an mit einer sehr guten Abwehr unter Druck und zwangen den Gegner zu einem frühen Time Out. Nun legte der Gegner einen Zahn zu und glich zum Gleichstand aus. Bis zur Halbzeit folgte ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich keine Mannschaft absetzten konnte und man sich mit einem glücklichen ein Tor Vorsprung in die Halbzeit retten konnte. In der 2. Hälfte wurden wir von einer aggressiveren Abwehr des Gegners überrascht und wurden somit im Angriff sehr oft ausgebremst. Unsere Torhüter und die Abwehr standen auch in Halbzeit 2 wieder sehr gut und konnten etliche Bälle entschärfen. Das Spiel war über 40 Minuten wirklich kräftezehrend und man muss der kompletten Mannschaft ein riesiges Lob aussprechen, dass sie von Anfang bis Ende eine sehr gute und konzentrierte Abwehrarbeit geleistet hat. Vorne spielte man mit Auge, immer wieder wurden die freien Mitspieler gesehen. Druck von allem Positionen brachten uns viele Lücken. Doch gerade im zweiten Abschnitt kamen wir mit der Härte des Gegners nicht zurecht, hatten das Nachsehen und mussten somit einige Torchancen liegen lassen. Etwas verunsichert vergab man vorne leichtfertig die Bälle. Lobenswert die Einstellung und Moral der Jungs, die ihren Kampfgeist und Siegeswillen nie verlieren. Kopf hoch Jungs es kommen noch etliche solcher hart umkämpften Spiele, wobei ihr die Punkte mit nach Hause nehmen dürft!!!
Nächsten Sonntag,16h spielen wir bei den bisher ungeschlagenen Bensheim/Auerbachern. Da heißt es, genauso konzentriert in der Abwehr zu spielen und vorne noch eine Schippe drauflegen, um den Gegner möglichst lange zu ärgern.
Stark gespielt haben: Felix (Tor), Hannes, Ole, Johannes, Simon, Robin, Marc, Ben und Moritz.

 

D-Mädels gewinnen in Bensheim
Am frühen Sonntagmorgen machten wir uns motiviert auf den Weg nach Bensheim. Dort angekommen, blickte man noch in einige müde Gesichter.
Der Gegner hatte, nach der Tabelle zu urteilen, bisher nur das obere Drittel auf dem Programm. Von daher konnte man davon ausgehen, dass der aktuelle Tabellenplatz nicht ganz der Stärke entspricht.
Beide Mannschaften waren von Beginn an scharf auf den Sieg. Bensheim spielte lange Angriffe und hatte es mit unserer Abwehr schwer. Wir wollten mit Tempo nach vorne spielen, dies gelang gut und so konnten wir uns zur Halbzeit mit 8 Toren absetzen (5:13).
In der zweiten Halbzeit kam der Gegner nochmal gut zurück, agierte besser und nutzte freie Chancen, sodass Bensheim bis auf ein 9:15 heran kommen konnte. Wachgerüttelt wurden dann nochmal tolle 1 vs. 1 Aktionen von beiden Seiten gezeigt. Das Endergebnis von 12:25 spiegelt am heutigen Tag nicht ganz den Verlauf wieder.
Es spielten: Lia (Tor), Amalia, Sofia, Sophia, Martha, Palma, Milena, Hope, Helin, Lenya, Laura und Alessia
 
Endlich Tabellenführer nach klarem Sieg!
Am Samstag empfing die männliche E-Jugend das Team der JSG Groß-Rohrheim/Biblis.
Die drei letzten gewonnenen Spiele haben uns viel Sicherheit gegeben. Vielleicht auch zu viel. Denn obwohl wir nach den ersten paar Minuten gleich mit 5:0 in Führung gingen, fanden wir nicht gut ins Spiel. Es dauerte, bis gute Spielabläufe zustande kamen. Trotzdem gingen wir mit 10:5 in die Pause.
Die zweite Halbzeit konnte sich dafür umso mehr sehen lassen. Die gegnerische Mannschaft bekam nur wenig Torchancen, unsere Abwehr hat super funktioniert. Und ebenso konnten unsere starken Angreifer zeigen, wir sicher sie Tore werfen können.
Mit 22:7 endete das Spiel und die Freude ist riesig, auf Platz 1 an der Tabelle zu stehen.
Es spielten: Lenn Dieners, Philipp Kuhn, Mini Jaschke, Moritz Werner, Moritz Naumann, Lennart Grothe, Robin Schreiber, Elias Schäfer, Jacob Meinel, Noah Jährling, Can Ciftciler, Jannik Stapf und Fabian Boos
 
wJA vs. Hc VfLHeppenheim 27:17 (16:8)
Am heutigen Samstag, hatten wir Heimrecht und empfingen den Hc VfL Heppenheim. Eine der Mannschaften, deren Ansprüche sich sicherlich mit den unseren vergleichen lassen. Dennoch galt es auch heute erhobenen Hauptes, vollen Fokus auf die eigene Leistung zu legen. Mit der Sicherheit aus den ersten beiden Spielen, lag es heute in unserer Hand, das von unserer Seite ausgerufene „Spitzenspiel“, zu einem solchen werden zu lassen.
Mit einem konzentrierten Start und aggressiver Abwehrleistung, welche uns gleich in den Anfangsminuten zu einigen Ballgewinnen verhalf, wollten wir sofort unser schnelles Spiel nach vorne ausnutzen. Tempo Richtung gegnerisches Tor war das Ziel aus Ballgewinnen in der Abwehr. Aufgrund der Unterstützung aus unserer B-Jugend, (vielen Dank an Gina, Larissa und auch Josie) konnten wir das auch umsetzen. Die vielen Wechselmöglichkeiten verhalfen einigen Spielerinnen zu wohlverdienten Pausen, so wusste jede, sich voll auspowern zu können. Zur Halbzeit stand es 16:8 für unsere Mädels, die Belohnung für eine starke erste Hälfte.
Für die zweite Halbzeit war klar, dass unser Gegner nochmal alles in dieses Spiel hineinwerfen würde - no risk no fun. Mit der dann deutlich besseren und auch aggressiveren Abwehr, hatten wir zu Beginn des zweiten Abschnitts durchaus unsere Probleme. Nichts desto trotz ließen wir uns nicht unter kriegen und versuchten stets wieder in die Spur zu finden. Egal welcher unserer Spielerin wir heute unser Vertrauen auf dem Spielfeld schenkten, eine jede konnte es mit Leistung zurückzahlen, auch wenn ungewohnte Positionen dabei waren. Wir kämpfen gemeinsam und belohnen uns miteinander. Auch heute war Lea im Tor wieder der gewohnt sichere Rückhalt, so konnten wir das Spiel schlussendlich mit 27:17 für uns entscheiden! Vielleicht etwas zu deutlich, aber war Heppenheim definitiv der erwartet, spielerisch starke Gegner.
Vielen Dank auch für die Unterstützung von den Rängen! Bereits kommenden Sonntag geht es für uns mit einem Auswärtsspiel weiter. Um 12:30 Uhr sind wir dann zu Gast bei der HSG Dornheim/Gross-Gerau.

Alle Jugendmannschaften und die Aktiven Fotos sind nun veröffentlicht.

 

MSG Roßdorf/Reinheim II – TG Biblis 24:37


Am Sonntagnachmittag empfing die Zwodd die TG Biblis. Nach dem Punktgewinn in Pfungstadt sollte nun der erste Heimsieg der noch jungen Saison eingefahren werden. Dieses Ziel verfehlte die Mannschaft von Trainer Nils Hillemann leider deutlich. Zu keinem Zeitpunkt konnte an die gute Leistung angeknüpft werden. Weder die 6:0- noch die 5:1-Abwehr konnten den körperlich starken Shootern aus Biblis etwas entgegensetzen. So kamen sie über das gesamte Spiel zu einfachen Toren. Die Zwodd selbst tat sich darüber hinaus auch im Angriff schwer. Viele Bälle wurden unvorbereitet aufs Tor geworfen – und fanden dann auch nur selten ihr Ziel. Dazu kam die Verletzung von Kapitän und bestem Torschützen Patrick Dold nach 20 Minuten. Diese negative Tendenz konnte leider im Verlauf des Spiels nicht abgelegt werden. Lag man nach 15 Minuten bereits mit 7:12 in Rückstand, wuchs dieser bis zum Pausenpfiff sogar noch auf 11:20 an. Immerhin die zweite Spielhälfte verlief dann ausgeglichener. Dies lag wohl auch daran, dass die Gegner etwas Gas rausgenommen hatten und dass das Generationenteam etwas befreiter aufspielen konnte. Nichtsdestotrotz zeigt es auch, welches Potential in dem Spiel gesteckt hätte und dass es keinesfalls so deutlich hätte ausgehen müssen. Das Endergebnis lautete dann 24:37. Positiv zu erwähnen ist die Rückkehr von Christian Macho, der seine mehrjährige Handballpause beendet hat. Die kommenden Spiele finden gegen Gegner statt, die ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte stehen. Daher gilt es nun, die Partie schnellstmöglich abzuhaken, sich auf die guten Eindrücke aus dem Pfungstadt-Spiel zu besinnen und im Training weiter Gas zu geben, um endlich einen positiven Lauf zu starten.
Nächstes Spiel: Auswärts bei der HSG Langen II am Sonntag den 5. Dezember um 14 Uhr.
Zeitstrafen: MSG 6 min – TG 4 min
Siebenmeter: MSG 3/3 – HSG 1/1
Aufgebot: Jonas Müller und Artan Suvodoli (im Tor), Jan Kübler (2), Sven Mittelstädter (1), Christian Macho (1), Moritz Schuck (2), Felix Scheibl, Christian Welter (2), Jonas Diehl (7/3), Fabian Weigl, Moritz Schattschneider (1), Julius Schuck (2), Simon Roß (2), Patrick Dold (4). Trainer und Betreuer: Nils Hillemann und Kevin Wessels.

 

Klarer Sieg trotz ersatzgeschwächtem Kader
mJ-D gg. TV Trebur (HZ 13:2) Endstand 28:4
Auch die Jungs der mJ-D konnten am Sonntag ein sehr deutliches Ergebnis erzielen. Obwohl die Trainer mit einem deutlich ersatzgeschwächtem Kader nach Trebur anreisten und nur mit Hilfe von Moritz und Philipp aus der E-Jugend eine Mannschaft stellen konnten, war unser Sieg zu keiner Zeit gefährdet. An dieser Stelle allen Kranken, Verletzten und in Quarantäne sitzenden: Wir hoffen auf schnelle Genesung, damit ihr bald auch wieder auf Torejagd gehen könnt. Vielen Dank an die Jungs und auch Eltern der E-Jugend, dass sie Sonntagmittag sich mit uns auf den Weg nach Trebur gemacht und uns unterstützt haben. Auch der Gegner hatte personelle Probleme und holte sich Unterstützung aus der mJ-E und wJ-D dazu. Bereits in den ersten Minuten merkte man, dass am heutigen Tag uns der Gegner nicht sehr gefährlich werden konnte. Schon in der ersten Minute stand Ben völlig frei am Kreis und netzte 2-mal ein. Nun kam der Gegner zum Zug und glich zum 2:2 aus, aber konnte im Laufe der 1.Halbzeit kein weiteres Tor mehr erzielen. In der Abwehr war man sehr konsequent, die stabile Abwehrmitte mit Hannes, Johannes und Ole gaben dem Gegner kaum Raum zum Spielen, die flinken Außen, Moritz und Simon fischte den Ball heraus und somit belohnten sich alle mit schönen Toren. Dankenswert der Kurzeinsatz vom Verletzten Noah, um den anderen Spielern eine Verschnaufpause zu gönnen und sich somit auch in die lange Liste der Torschützen einreihen konnte. In Halbzeit 2 hieß es die Aufmerksamkeit hoch zu halten und trotz des schwächeren Gegners nicht nachlässig zu werden. Im Tor wurde Felix durch Philipp und Ole ersetzt, welche den Job gleichermaßen gut ausfüllten. Ziel war beim Torabschluss konzentrierter zu sein, da man hier noch zu viele klare Chancen liegen ließ, welche das Endergebnis noch deutlicher hätte machen können. Die Abspielfehler zu minimieren und den freieren Mann anzuspielen. Gesagt getan, Felix setzte sich mit 2 auseinanderfallender Tore durch und Phillipp, welcher bisher nur Lattentreffen zu beklagen hatte glänzte mit einem Hattrick und warf innerhalb 3 Minuten 3 Tore in Folge. Es war wieder mal eine Klasse Mannschaftsleistung, in die sich die Jüngeren nahtlos einreihten. Auch hier war wieder zu sehen, dass auf allen Positionen munter durchgewechselt werden kann, ohne nennenswerten Einbruch. Wie bereits in der Vorwoche auch, konnten sich alle in die Torschützenliste eintragen, was unser Team für den Gegner unberechenbar macht.
Am Sonntag, 28.11. um 10 Uhr früh empfängt die Mannschaft den Tabellenersten aus Ried in der GKH. Dies wird sicherlich ein deutlich schwereres Spiel und es wird sich zeigen, wo wir uns wirklich in der Tabelle einreihen können. Daher hoffen wir auf eine voll besetzte Bank und jede Menge Zuschauer!
Siegreich waren: Felix (1.HZ Tor), Ole und Philipp (beide 2.HZ Tor), Ben, Johannes, Simon, Noah, Hannes und Moritz.

Sieg gegen den Tabellenführer!
Aufgeregte und zugleich total motivierte Stimmen waren aus der Kabine der männliche Jugend E1 zu hören: „Wir spielen heute gegen den Tabellenersten!“ Alle waren sich einig: wir wollen unbedingt gewinnen! Am 20.11. empfing die E1 die HSG Rüsselsheim in der Zahlwaldhalle. Dem Tabellenersten und daher bisher schwierigsten Gegner ließen wir von Beginn wenig Chancen und kaum Raum in unserer Hälfte. Unsere Jungs spielten konzentriert und gingen durch präzise Pässe schnell in Führung. 11:3 beendeten wir die erste Halbzeit.
In der zweiten Hälfte konnte die gegnerische Mannschaft ein klein wenig aufholen, ohne unseren gut ausgebauten Vorsprung in Gefahr zu bringen. Den Sieg holten wir uns mit 20:10.
Etwas Aufregung gehört wohl immer dazu und spornt die Jungs natürlich an. Macht weiter so!
Es spielten: Lenn Dieners, Philipp Kuhn, Mini Jaschke (Mini=Künstlername), Moritz Werner, Moritz Naumann, Lennart Grothe, Robin Schreiber, Elias Schäfer, Jacob Meinel, Noah Jährling, Can Ciftciler, Jannik Stapf und Fabian Boos

Weibliche A-Jugend
1:42 (0:20)
Aufgrund der ersten beiden Spielverlegungen, startete unsere weibliche A-Jugend erst am heutigen Samstag in die Spielrunde. Zu Gast bei der TG Biblis, hieß es für uns. Biblis, eines der mutmaßlich schwächeren Teams der diesjährigen BOL, hatte bereits im ersten Spiel eine deutliche Niederlage einstecken müssen. Für uns allerdings hieß es, das eigene Spiel durchzubringen. Mit einer zufriedenstellenden Vorbereitung, konnten wir erhobenen Hauptes und mit breiter Brust dort aufkreuzen. Ziel war es konsequent zu sein, denn aufgrund des späteren Starts für uns, verpufften die zahlreichen Testspiele schon wieder ein wenig.
Mit Spielbeginn wurde allerdings von Anpfiff an, direkt klar gemacht, dass Biblis heute keine Chance haben soll. Anfangs noch mit Nachlässigkeiten im Abschluss, kamen wir immer besser und souveräner in Fahrt . Alle Spielerinnen zogen einer klare Linie durch und waren als Team, wie gefordert, sehr konzentriert. Gelungenes Tempospiel zeigte sich positiv auch im Ergebnis wieder. Zur Halbzeit stand es bereits 0:20! Heute viel schwieriger, war aufgrund der Deutlichkeit, die Mädels wach und agil zu halten. Trotz vieler Wechsel haben sich die Mädels heute einfach von Anfang bis Ende belohnt. Alle konnten sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen, eine voll und ganz gelungene Mannschaftsleistung.
Beim Endstand von 1:42 mussten wir uns dann doch trotzdem kurz schütteln. Mit einem solchen Ergebnis, war nicht ansatzweise zu rechnen, zeigt aber auch, mit wie viel Ehrgeiz die jungen Damen dabei sind. Wir alle können das Ergebnis einsortieren und wissen, das in den Folgewochen andere Gegner auf uns warten. Dennoch ein schöner Start in das letzte Jugendjahr.
Es spielten: Lea ( im Tor), Emma 4, Maxi 9, Liv 5, Pri 3, Jasmin 4, Lisa 5, Laeti 8 und Lara 4 .
Bereits nächste Woche kommt es zum ersten Heimspiel. Kommenden Sonntag am 28.11 empfangen wir dann in der heimischen GKH die JSG Zwingenberg/ Alsbach. Über Unterstützung würden wir uns freuen !

Neuer Trainer der Zwodd!
Nachdem der Trainer der Zwodd, Pavel Orzolwski, aus familiären Gründen längerfristig wieder in seine Heimat Polen gezogen ist, musste der Trainerposten schnellstens neu besetzt werden.
Wir sind glücklich, dass wir mit Nils Hillemann wir jemanden gefunden, der diese Aufgabe seit Beginn der Saisonspiele übernommen hat.
Nils hat in der Jugend beim TuS Fellinghausen und TuS Ferndorf und als Aktiver bei BTB Aachen (Landesliga und Oberliga) gespielt, war aber immer wieder verletzt. Dadurch kam er nebenher zu verschieden Trainerposten: TuS Fellinghausen (E- und D-Jugend), RSVE Siegen (B- und A-Jugend in der Verbandsliga), BTB Aachen (A-Jugend Oberliga), RSVE Siegen (Herren Bezirksliga).
Dass er aus beruflichen Gründen jetzt nach Reinheim gezogen ist, ist für uns ein Glücksgriff. Er muss jetzt Alt und Jung zu einer homogenen Mannschaft formen. Das Training kommt bei der Landesligareserve jedenfalls gut an und den ersten Auswärtssieg mit der „Generationen-Mannschaft“ konnte er letzte Woche gegen Pfungstadt feiern.
Wir wünschen Ihm und der Mannschaft viel Erfolg in der „hoffentlich“ noch laufenden Saison.
Handball Zick, Handball Zack!

Ab dem 21.11.2021 gilt bei den Heimspielen der MSG Reinheim/Roßdorf sowie der SKG Roßdorf die  2G-Regel für alle Zuschauer ab 18 Jahren. D.h. Zutritt nur für Gemipfte und Genesene,  und Maskenpflicht während der Veranstaltung auch auf den Plätzen!! Ungeimpfte Jugendliche unter 18 sind ausgenommen, müssen aber ihr Testheft von der Schule mitführen!

Die derzeitige Pandemielage zwingt uns zu dieser Maßnahme, die zu Schutz aller dient. Bitte habt dafür Verständnis!

Spielbericht Minis 1
Am 13.11.2021 kam die Mannschaft der TG Eberstadt und die Mannschaft aus Lorsch/Einhausen zu Gast in die Zahlwaldhalle.
Jede Mannschaft hat 4 Spiele, sodass jeder Spieler genügend Spielzeit erhielt.
Wie bisher bei jedem Turnier verschlief die Mannschaft den Beginn des ersten Spiels gegen die Mannschaft aus Lorsch. So musste man einem Rückstand hinter her laufen. Aber mit Kampfgeist schaffte man am Ende ein Unentschieden.
Beim zweiten Spiel gegen die TG Eberstadt waren die Jungs hell wach und versuchten das umzusetzen was der Trainer in der Spielpause gesagt hat. Genaue Pässe, nicht so viel prellen, lieber abspielen und sichere Würfe ins Tor.
Die Deckung funktionierte deutlich besser. Dadurch fing man viele Bälle raus und jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen.
Bei den letzten beiden Spielen konnte man eine deutliche Verbesserung der Zuspiele feststellen. Das ist ein wichtiger Schritt.
Fazit: Weiter so.
Es spielten: Jonathan, Til, Bennet, Nolas, Kolja, Vincent
 
Keine Punkte in Lorsch!
Nach dem souveränen Heimsieg der Damen in der vergangen Woche folgte der Dämpfer bei der FSG Lola. Die Mannschaft war hoch motiviert auch in Lorsch zwei Punkte zu erspielen.
Die erste Halbzeit verlief gut. Die Damen der SKG fanden ins Spiel. Es gelang allerdings nicht, sich eine Führung zu erarbeiten. Mit einem Halbzeitstand von 14:11 war ein Sieg allerdings noch greifbar. Man nahm sich vor, an die erste Halbzeit anzuknüpfen und den Rückstand aufzuholen. Es folgte die totale Pleite in der zweiten Halbzeit. Die ersten sechs minuten der zweiten Halbzeit verliefen Torlos. Die Gegner waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit 19:12 davon gezogen. Die SKG Damen verloren den Anschluss. Auch eine guten Torhüterleistung konnte bei einer schlechten Abwehr das Spiel nicht mehr wenden. Auch im Angriff mangelte es an der Chancenverwertung und zu vielen technischen Fehler. Am Ende musste man sich mit einem 31:19 geschlagen geben.
Nun gilt es, im nächsten Spiel am 12.12 wieder alles zu geben und das Spiel gegen die FSG LoLa abzuhaken.
 
Einladung vom Karlshof zum Sieg des ersten Saisonspiels
mJ-D gg. HSG Rü/Bau/Kö (HZ 9:9) Endstand 23:21
Nachdem das erste Saisonspiel abgesagt wurde, mussten sich die Jungs der mJ-D zwei weitere Wochen gedulden, um endlich wieder auf Torejagd zu gehen. Hoch motiviert traten sie am Sonntag gegen die Spielgemeinschaft Rüsselsheim/Bauschheim/Königstätten an. In der Abwehr konnte man den ein oder anderen Ball raus fischen und mit guten Passkombinationen nach vorne tragen. Über einem 4:1 und 9:5 Lauf überraschten wir den Gegner, bis er sich Tor um Tor zurück kämpfte und man mit einem 9:9 in die Halbzeitpause ging. Die 2. Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzte. Man sah gute Einzelaktionen, aber auch tolle Spielkombinationen, wobei man ein gutes Auge für den freien Mann bewies. Letztendlich gab zuletzt der absolute Siegeswille den Ausschlag für einen 23:21 Sieg. Als kleine Überraschung wurde die Mannschaft von Michael Dörr auf den Karlshof zu Milchshake und Cookies eingeladen. Nach über einem Jahr konnte man endlich die vom Karlshof gesponsorten Trikots live präsentieren. Ein großes Dankeschön nochmal für die Trikots und für die Einladung. Sobald wir einen gemeinsamen Termin gefunden haben und es die Corona Lage zulässt, werden wir den Karlshof gemeinsam besuchen. Auch möchten sich die Trainerinnen bei den Eltern bedanken, auf deren Unterstützung wir uns immer zu 100% verlassen können. Nächste Woche spielen wir in Trebur, bevor wir am Sonntag, 28.11. um 10 Uhr früh die Mannschaft aus dem Ried bei uns in der GKH zu Gast haben.
Gewonnen haben: Marius (1.HZ Tor), Felix (2.HZ Tor), Ben, Ole, Johannes, Robin, Simon, Noah, Hannes und Max
 
Miniturnier in Erbach
Am vergangen Samstag, den 13.11., hatten unsere weibliche Minis ihr erstes Miniturnier auswärts. Wir trafen uns an der Günther-Kreisel-Halle um gemeinsam mit den Autos nach Heppenheim-Erbach zu fahren. Gegen die Mannschaft aus Erbach haben wir bereits letzte Woche schon gespielt, neu war die Mannschaft aus Langen, gegen die hatten wir noch nicht gespielt.
Als erstes spielten die Mannschaften aus Langen und Erbach gegeneinander. In der Zeit wärmten wir uns auf und dann spielten wir auch schon gegen Langen. In der Mannschaft waren viele jüngere Spielerinnen und unsere Mädels spielten richtig gut und zeigten was sie alles schon gelernt haben. Direkt danach spielten wir gegen Erbach und auch diesmal war das Spiel sehr ausgeglichen, es gab in beiden Mannschaften sowohl ältere als auch jüngere Spielerinnen. Danach hatten wir eine kleine Verschnaufpause und konnten eine kleine Stärkung zu uns nehmen. Danach spielten wir wieder erst gegen Langen und dann gegen Erbach. Auch in diesen Spielen waren die Mannschaften sehr ausgeglichen und unsere Mädels spielten richtig gut und zeigten was sie alles schon gelernt haben. Am Ende gab es noch eine Kleinigkeit zu Naschen und dann war auch schon unser erstes Auswärtsminiturnier Geschichte. Ausruhen können wir uns nicht lange, denn am nächsten Samstag, den 20.22., haben wir wieder ein Miniturnier, diesmal daheim.
Es spielten: Anna, Clara, Emma, Feena, Holly, Laura, Nabiha, Nashlab und Samara
 
Ein "nach"denkwürdiges Derby!
Herren 1 | TuS Griesheim – MSG Roßdorf/Reinheim 36:21 (17:12)
Beim dritten Spiel in dieser Saison kam es zum ersten Derby. Roßdorf/Reinheim war zu Gast in Griesheim. Bereits in Vergangenheit gab es zwischen diesen beiden Vereinen bereits nahezu unzählige Vergleiche und die Historie sollte am vergangenen Sonntagabend erweitert werden.
Dabei sah es früh gut aus für die Hausherren, die sich nach dem 3:3 absetzten. Viele Würfe fanden extrem platziert das Tor. Dennoch reagierte die MSG-Defensive auch zu passiv und forderte Griesheims Rückraumschützen zu wenig. Umgekehrt hatte aber auch der TuS seine Schwierigkeiten Roßdorf/Reinheims Spieler zu stoppen, sodass die Gäste bis zum Ende der ersten Halbzeit weiterhin Anschluss hielten. Beim Halbzeitstand von 17:12 waren zwar Anstrengungen im zweiten Durchgang nötig, aber das Spiel zu drehen schien nicht außer Reichweite.
Sollte es allerdings bald sein: Nach vierzig gespielten Minuten hatten die Zwiebelstädter ihren Vorsprung beinahe verdoppelt (24:15). Jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen – jeder Wurf ein Treffer. Die Gäste-Abwehr fand keinen Zugriff auf die immer befreiter aufspielenden Gastgeber. Viel zu harmlos wurde den TuS-Gegenspieler entgegengesetzt, sodass der Abstand stetig anwuchs. Auch im Angriff verdeutlichte sich mehr und mehr die momentan spärlich besetzte Personaldecke der MSG-Truppe, die kaum Spielraum für Entlastung der Rückraumspieler zuließ. Die Partie schließlich entschied die TuS Griesheim deutlichst und schickte die Roßdorf/Reinheimer mit einem 36:21 wieder nach Hause. Diese beiden Derbypunkte sind zwar weg und nicht wieder zu holen, aber bereits nächste Woche gibt es die Chance, zwei andere Derbypunkte hingegen einzubehalten: Zu Gast in Roßdorf wird der TSV aus Pfungstadt sein.
Siebenmeter: TuS 1/1 – MSG 3/5
Zeitstrafen: TuS 6min – MSG 2min
Aufgebot: Jan Metzen und Luis Keller (im Tor), Tom Banzhaf, Sascha Ruzzini (7), Kai Stuckert (2), Tim Pfeiffer (6/3), Lars Schmid, Julian Ripper (1), Julian Tröller, Florian Lang (1), Bernd Breitmeier (1), Yanick Ballensiefen (3), Jason Krämer und Nicklas Schieck.
Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Clara Braun.
 
So langsam läuft es bei der Zwodd!
Herren 2 | TSV Pfungstadt – MSG Roßdorf/Reinheim II 24:32
Am Sonntagnachmittag reiste die Zwodd zum Derby nach Pfungstadt. Es sollte nicht nur der erste Saisonsieg eingefahren, sondern auch Patrick Dold eine gelungene Rückkehr an alte Wirkungsstätte bereitet werden. Der Kader war fast identisch zu dem der Vorwoche. Passend dazu verlief auch der Start in das Spiel auf ähnliche Art und Weise. Die Abwehr stand gut, insbesondere Sven Mittelstädter konnte erneut einige Pässe herausfangen, und im Angriff wurden leichte Tore erzielt. So erspielte sich die Mannschaft von Trainer Nils Hillemann schnell einen 3-Tore-Vorsprung. Da in der Folge jedoch auch einige Chancen ungenutzt blieben, ließ man die Gegner besser ins Spiel kommen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich gute und weniger gute Aktionen abwechselten. Der Verlauf der ersten Halbzeit stellte sich auf der Anzeigetafel wie folgt dar: 2:5 (7. Minute), 8:8 (19. Minute), 11:14 (30. Minute). Die generell positive Atmosphäre sollte in die zweite Spielhälfte mitgenommen werden. Und dies gelang sehr gut. Konnten die Gegner das Spiel zunächst noch offen halten (16:18, 40. Minute), zog das Generationenteam in der Folge davon. Die Abwehr stand immer besser, Artan Suvodoli im Tor konnte sich mehrfach auszeichnen und im Angriff wurden die sich bietenden Gelegenheiten genutzt. So war recht bald zu spüren, dass die Gegner nichts mehr entgegenzusetzen hatten und aufsteckten. Positiv anzumerken ist, dass endlich von allen Positionen Tore erzielt wurden. Und dies gelang sowohl aus dem gebundenen- als auch aus dem Tempospiel heraus. So machte man es dem Gegner schwer, sich auf die Offensive einzustellen. Festzuhalten bleibt, dass auf diesen erleichternden wie souveränen Sieg in den kommenden Wochen aufgebaut werden kann.
Nächstes Spiel: Zu Hause in der GKH gegen die TG Biblis am Sonntag den 21. November um 15:45 Uhr.
Zeitstrafen: TSV 2 min – MSG 6 min
Siebenmeter: TSV 3/4 – MSG 1/1
Aufgebot: Jonas Müller und Artan Suvodoli (im Tor), Moritz Schattschneider, Sven Mittelstädter (4), Jan Kübler (1), Moritz Schuck (2), Felix Scheibl (5), Christian Welter (1), Jonas Diehl (4/1), Jan Brücher, Janik Nothnagel, Patrick Dold (6), Simon Roß (1), Tim Henßel (?.
Trainer und Betreuer: Nils Hillemann, Kevin Wessels und Julius Schuck.
 
Die Minis 2 fuhren am 14.11. zum ersten Auswärtsturnier nach Zwingenberg.
Dort traf man auf zwei 1. Mannschaften, die vorwiegend aus dem älteren Minijahrgang zusammen gesetzt waren und uns körperlich ein bisschen überlegen waren.
Trotzdem begannen wir engagiert den Ball heraus zu fangen und suchten den Zug auf das Tor. Die Mannschaft aus Fürth wechselte ständig durch, sodass wir in der Abwehr die Zuordnung nicht fanden. Am Ende konnten wir trotzdem das Spiel mit einem Tor für uns entscheiden. Auch im zweiten Spiel gegen Zwingenberg konnten wir schöne Tore durch Einzelaktionen erzielen. Aber auch schöne Passkombinationen und Freilaufen ermöglichten einigen Spielern den Torwurf. Im dritten Spiel, wieder gegen Fürth, wurden wir von den schnellen Gegenspielern überrascht. Aber mit Kampfgeist und vielen Aktionen schafften wir am Ende ein Unentschieden.Jetzt galt es nochmal gegen die Heimmannschaft anzutreten, die zwei super schnelle Spieler/innen in ihren Reihen hatten.
Am Ende ging uns die Kraft aus und wir mussten uns geschlagen geben.
Fazit: Zwei Siege – Ein Unentschieden – Eine Niederlage das kann sich sehen lassen.
Danke nochmal an Til und Vincent, die ausgeholfen haben.
Es spielten: Jonas, Mika, Linus, Kolja, Nolas, Til und Vincent

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung