Handball Ball weiß blass 2016

Erstes Heimspiel - erster Sieg

Die wJC konnte im ersten Heimspiel einen deutlichen Sieg verbuchen. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel konnte sich Roßdorf im Verlauf der 1. Halbzeit deutlich von den Gegenerinnen aus Fürth und Krumbach absetzen. Zur Pause führte Roßdorf mit 20.12. In der Halbzeit nahmen sich die Mädels vor, weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen.

Allerdings konnten die Gäste in der 32. Spielminute auf 21:16 verkürzen, weil Roßdorf viele Chancen ungenutzt liegen ließ und in der Abwehr keinen Zugriff auf die Gegnerinnen fand. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich das Spiel der wJC. Einige Tempogegenstöße führten zu Torerfolgen. Am Ende siegte Roßdorf deutlich mit 37:28.

Die Mannschaft machte Ihrer Trainerin damit ein schönes Geburtstagsgeschenk und erfreute die zahlreichen Zuschauer.

Es spielten:

Sophie im Tor, Clara, Emma, Helin, Hope, Julia, Lenya, Leonie, Mia, Milena, Rana, Rebecca, Sanya.

 

Weibliche B-Jugend startet in die Saison
An diesem Sonntag startete die weibliche B-Jugend auch in ihre Runde. Zu Gast war die Mannschaft der HSG Bensheim/Auerbach. Man kannte sich bereits aus den zwei vorangegangenen Freundschaftsspielen und wusste um deren Stärke. Es war wichtig, von Beginn an die hochgewachsenen Rückraumspielerinnen auf Distanz zu halten, was auch hervorragend funktionierte. Die Abwehr stand stabil, aber im Angriff tat man sich unheimlich schwer. Immer wieder machte man sich das Leben schwer, indem man den Ball immer wieder leichtfertig verschenkte. Aus diesen Gründen musste man mit einem Rückstand von 5:9 Toren in die Halbzeit gehen.
So leicht wollte man sich nicht geschlagen geben, schließlich waren 4 Tore nicht viel und man hatte noch eine ganze Halbzeit. Die Abwehr arbeitete weiterhin sehr gut und mit Paula im Tor lies man dem Gegner nicht viele Chancen. Schnell konnte man aufholen und sogar mit 10:9 Toren in Führung gehen. Leider verlor man im Angriff dann wieder den Faden und brachte den Gegner zurück ins Spiel.
Am Ende musste man sich mit 11:14 Toren geschlagen geben. Leider eine, am Ende, verdiente Niederlage. Man hatte in 50 Minuten einfach zu viele technische Fehler zu verbuchen. Dennoch zeigten die Mädels von Roßdorf eine starke kämpferische Leistung und gaben zu keinem Zeitpunkt auf. Nächste Woche geht es dann gegen die Spielerinnen aus Fürth/Krumbach.

 

Ein leichter Sieg!
Am frühen Sonntagmorgen machte sich die WJD auf den Weg nach Mörfelden.
Trotz der frühen Uhrzeit, waren die SKG Mädels wach und konnten schnell in Führung gehen. Die Abwehrarbeit verlief genau wie im Training besprochen, als Team einander aushelfen. Die Mädels wollten zum Ball und auch Tore werfen. Mit einem 1:13 gingen wir in die Halbzeit, um die Mädels heute nur auf Schönheitsfehler hinzuweisen.
Der Gegner kämpfte 40 Minuten und nutze auch seine Möglichkeiten um aufs Tor zu gehen, doch heute war da keine Chance bei Lia einen Ball einzunetzen. Durch eine starke Torhüterin und tolle Zusammenspiele gewann man heute deutlich mit 1: 23.
Diese Mädels haben sich sehr über ihren ersten Auswärtssieg gefreut: Lia, Hope, Rana, Helin, Martha, Marla, Alessia, Palma, Milena, Juliane, Rebecca, Laura und Lenya

 

Da hatten die Damen so richtig Spaß am Spiel!
Damen gegen ESG Erfelden 26:17 (13:8)
Das erste Heimspiel nach soooo langer Pause… Entsprechend groß war die Aufregung bei vielen Spielerinnern und ebenso viel erwarteten wir heute von uns - auch da der Saisonstart letzte Woche ja nicht so richtig geglückt war.
Es ging rasant los - ruckzuck hatten wir uns mit 4:0 abgesetzt. Und tatsächlich blieb das Spiel über die meiste Zeit ein „temporeiches“, in dem es uns, basierend auf einer starken Abwehrleistung, gelang, viel Druck nach vorne aufzubauen und konsequent auf die Lücken zu stoßen. Die Spielerinnen aus Erfelden kamen zu keiner Zeit auf mehr als 2 Tore ran und so konnten wir den Vorsprung in der zweiten Hälfte, trotz zu vieler liegen gelassener Torchancen, stetig ausbauen.
Da haben wir uns mit viel Mut und Freude am Spiel heute selbst belohnt - eine großartige Mannschaftsleistung!
Das können wir für nächste Woche bei der FSG LoLa gut gebrauchen… wir freuen uns drauf!
Auf dem Feld waren: Giusi, Nora, Miriam, Kim, Sarah, Maria, Saskia, Nic, Zoé, Laura und 3x Anne.
Danke dem Rest der Mannschaft auf der Tribüne und allen anderen Fans für euren Support!

Mini-Turnier am 06.11.2021
Am vergangenen Samstag hatten unsere weiblichen Minis ihr erstes Mini-Turnier in der Zahlwaldhalle. Zu Gast war auf Grund der Absage von Trebur nur die Mädchen-Mannschaft vom SV Erbach. Damit jeder genug Spielzeiten bekommt, hatten wir uns darauf geeinigt dreimal gegeneinander zu spielen. Die Mannschaften waren von der Stärke her sehr ausgeglichen und so konnte jede zeigen, was sie bereits gelernt hat.
Die Mädchen der SKG waren mit Enthusiasmus und Ehrgeiz dabei und konnten sich immer wieder schön freispielen. Auch das Miteinander war super und man hat sich zusammen über jedes Tor gefreut. Es ist schön zu sehen, dass Dinge aus dem Training umgesetzt werden und auch die Entwicklung stimmt. Wir sind sehr stolz auf unsere Mädchen!
Am nächsten Samstag (13.11.) geht es schon zum nächsten Turnier nach Erbach und wir hoffen es sind alle wieder mit viel Spaß
dabei.
Es spielten: Anna, Clara, Feena, Holly, Laura, Luisa, Nabiha, Nashlab, Samara und Sophie

 

Der MSG Turbo gab am Sonntag mächtig Gas!
Herren 1 | MSG Roßdorf/Reinheim – TV Groß-Rohrheim 32:21 (14:10)
Nach einer halben Ewigkeit fand das erste MSG-Heimspiel in der Günther-Kreisel-Halle in Roßdorf statt. Von nachlassendem Interesse der Roßdorf/Reinheimer Anhänger war nichts zu spüren: Die Ränge waren gut gefüllt und kamen nah an das coronabedingte Zuschauerzahllimit heran. Unter den Zuschauern leider auch weiterhin die Langzeitverletzten Maik Lebherz, Jonas Schattschneider, Max Demerath und Chris Becker. Hinzu kam Carsten Fischer, der wegene Rückenproblemen pausieren musste. Deshalb halfen wie auch schon zum Saisonauftakt letzte Woche Lars Schmid und Steffen Müller aus, die 2020 (nach Saisonabbruch durch Corona) ihre Karrieren eigentlich für beendet erklärt hatten. Zudem kam das Roßdörfer Eigengewächs Tom Banzhaf zu seinem ersten Auftritt vor heimischer Kulisse.
Zu Gast war der TV Groß-Rohrheim aus dem südlichen Ried. Die junge Truppe hatte im ersten Saisonspiel gegen Aufsteiger HSG Langen ein Unentschieden herausgespielt. Und auch in den ersten Spielminuten gegen die MSG hielten sie das Geschehen ausgeglichen. Spielerisch hatten es die Gegner schwer gegen die MSG-Defensive, aber agierten geduldig und konnten nach langen Angriffen doch zum Abschluss kommen und Treffer markieren. Hier war seitens der MSG noch eine konsequentere Abwehrleistung nötig. Durch erste Torhüterparaden jedoch und einer guten Wurfquote in der Offensive konnte man einen ersten Vorsprung herausholen, der vorerst im 14:10 per Siebenmeter zum Halbzeitpfiff gipfelte.
Dann wurden die Seiten gewechselt - aber nicht die Kräfteverhältnisse. Die MSG baute den Vorsprung nämlich kontinuierlich aus und machte sich dabei mehrere Überzahlsituationen zu Nutze (19:13). Mitverantwortlich dafür, dass der aber TVGR auf Schlagdistanz blieb, waren vor allem Schlagwürfe aus der zweiten Reihe. Die MSG-Deckung verhielt sich hier nachlässig und auch die beiden Keeper kamen zu dieser Phase kaum Bälle zu fassen. Wenn allerdings doch, konnte Roßdorf/Reinheim direkt Tempogegenstöße fahren und dem Heimsieg stetig näherkommen. Ab dem 27:21 vier Minuten vor Schluss landete jedoch kein Ball mehr im heimischen Tornetz, sodass die Vorentscheidung fiel und die Begegnung beim 32:21 endete und den ersten MSG-Saisonsieg bedeutete. In der Folge wurde die Zölls-Truppe mit großem Beifall vom Publikum gefeiert, was natürlich ein erstes Handball-Zick-Handball-Zack in dieser Saison nach sich zog…
Zeitstrafen: MSG 4min – TVGR 10min
Siebenmeter: MSG 3/3 – TVGR 2/2
Aufgebot: Jan Metzen und Luis Keller (im Tor), Tom Banzhaf (4), Sascha Ruzzini (4), Kai Stuckert (2), Tim Pfeiffer (7/3), Julian Ripper (2), Julian Tröller, Steffen Müller, Florian Lang (5), Bernd Breitmeier (6), Yanick Ballensiefen (2), Lars Schmid und Jason Krämer.
Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Clara Braun.

 

Nichts zu holen gegen Weiterstadt - H2 verliert ihr Heimspiel!
Herren 2 | MSG Roßdorf/Reinheim II – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 31:35
Am Sonntagnachmittag empfing die Zwodd die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden. Trotz einer dünnen Personaldecke im Rückraum ging die Mannschaft von Trainer Nils Hillemann mit Zuversicht und hoher Motivation ins Spiel. Mit einem Vorgezogenen in der Deckung sollte der Gegner aus dem Konzept gebracht werden. Sven Mittelstädter führte diese Rolle optimal aus und störte einerseits das gegnerische Aufbauspiel und war darüber hinaus in der Lage, mehrfach Pässe abzufangen und Gegenstöße einzuleiten. Dadurch waren die Weiterstädter gezwungen, bereits nach wenigen Minuten eine Auszeit zu nehmen. Jedoch wurde verpasst, die sich bietenden Torchancen konsequent zu nutzen. Darüber hinaus fanden die Weiterstädter in der Folge immer mehr Lösungen und konnten gegen eine wenig zugreifende Abwehr leichte Tore erzielen. Auch die zeitweise Umstellung auf eine defensive 6-0 Abwehr führte zu keiner Veränderung. So entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel, in dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Beim Stand von 17:17 ging es in die Halbzeitpause. Der Start in die zweite Spielhälfte lief dann leider nicht nach Plan. Insbesondere die Abwehr zeigte weiter zu wenig Gegenwehr. Die Weiterstädter wussten dies auszunutzen und zogen Tor um Tor davon. So lag man nach 45 Minuten erstmals mit fünf (22:27) und nach 53 Minuten sogar mit sieben Toren in Rückstand (27:34). In der Schlussphase konnte zwar noch Ergebniskosmetik betrieben werden, am Ausgang des Spiels änderte sich jedoch nichts mehr. Insgesamt ist das Endergebnis von 31:35 enttäuschend, da der Gegner schlagbar gewesen wäre, man aber vor allem in der Defensive zu nachlässig war. Die Chance auf Wiedergutmachung besteht am kommenden Sonntag. In Pfungstadt sollen die ersten Punkte der Saison eingefahren werden.
Nächstes Spiel: Auswärts gegen den TSV Pfungstadt II am Sonntag den 14. November um 16 Uhr.
Zeitstrafen: MSG 8 min – HSG 4 min
Siebenmeter: MSG 2/2 – HSG 5/9
Aufgebot: Jonas Müller und Artan Suvodoli (im Tor), Moritz Schattschneider, Sven Mittelstädter (7), Jan Kübler (1), Felix Scheibl (3), Christian Welter, Jonas Diehl (9/2), Jan Brücher, Janik Nothnagel, Patrick Dold (6), Simon Roß (2), Tim Henßel (3).

 

HC VfL Heppenheim - wJC 34:30 (20:13)
In ihrem ersten Saisonspiel musste die wJC in Heppenheim antreten. Gegen körperlich überlegene Gegnerinnen konnte Roßdorf in den ersten 10 Minuten durch gelungenes Kombinationsspiel mithalten. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich Heppenheim mit Durchschlagskraft im Angriff auf 20:13 zur Pause ab. Die Roßdörfer Mädels steigerten sich in der zweiten Halbzeit, kamen jedoch nie näher als 3 Tore heran. Am Ende verlor die wJC mit 34:30. Die vielen mitgereisten Eltern sahen ein munteres Spiel von zwei offensivstarken Mannschaften.

Es spielten: Sophie im Tor, Clara, Emma, Helin, Hope, Julia, Leonie, Lenya, Mia, Milena, Rana, Rebecca, Sanya.

Aufgrund der Pandemie ist es nicht abzusehen, ob die Saison 2021/2022 ordnungsgemäß durchgeführt werden kann. Insbesondere ist nicht klar, wie sich die Lage bei der Zulassung von Zuschauern bei den Spielen entwickelt. Aus diesem Grund haben die beiden Stammvereine und die MSG entschieden, keine Dauerkarten anzubieten.
Sitzplatz-Tickets für die Heimspiele können daher ganz normal an der Abendkasse erworben werden. Stehplätze wird es durch die Hygienevorgabene daher bis auf weiteres nicht geben.
Es gilt die 3G-Regel und Maskenpflicht bis zum Sitzplatz in allen Spielstätten der MSG und der SKG Roßdorf.

Übung macht den Meister

Zu unserem ersten Auswärts-Freundschaftsspiel, trafen sich zehn Jungs vor der Halle in Groß-Zimmern, einer kam noch etwas später dazu.
Die 3 G Regeln wurden kontrolliert, dann konnten wir die Halle betreten und uns umziehen. Nach einer kurzen Aufwärmphase begann das Spiel.
Die gegnerischen Mannschaft war nur zu fünft, uns aber körperlich überlegen.
Wir begannen völlig verunsichert und ließen uns im ersten Viertel regelrecht vorführen. Unsichere Zuspiele spielten dem Gegner in die Arme. Die Abwehrarbeit wurde vernachlässigt. Dazu kam, dass der Gegner keine Nummern vorne auf dem Trikot hatte und wir deshalb oft die Zuordnung nicht geschafft haben.
Im zweiten Spielabschnitt wurde vieles besser. Man traute sich auch mal eins gegen eins zu gehen und auf das Tor zu werfen. Viele Bälle landeten über dem Tor.
Hier müssen wir noch ganz klar am Schlagwurf üben.
In der dritten Spielzeit verhindert Jonathan im Tor viele Chancen der gegnerischen Mannschaft. Aber unser Angriff lief auch deutlich besser, jeder von uns wurde mutiger. Trotzdem wurden noch zu viele Chancen nicht verwertet. Im letzen Spielabschnitt ließen bei Groß-Zimmern/Dieburg die Kräfte ein bisschen nach und wir holten Tor um Tor auf, sodass am Ende ein 22:22 auf der Anzeigetafel stand.
Fazit: Übung macht den Meister
Es spielten: Anton, Bennet, Luca, Jonathan, Til, Jonas, Kolja, Linus, Nolas, Mika, und Vincent

 

Erstes Heimspiel - Erster Sieg Nach fast 2 Jahren ohne Punktespiel, war es wie Weihnachten für die wJD.

Endlich wieder Hallenluft, endlich wieder kribbeln im Bauch. Die Mädels waren sehr nervös vor ihrem ersten Spiel und das in der D-Jugend, mit neuer Spielform.
Trotz der Nervosität fanden wir gut in die Partie und konnten mit 6:0 in Führung gehen. In der Abwehr agierten die Mädels als eine Einheit und halfen sich aus. Lobend zu erwähnen unsere Torhüterin die das Tor sauber hielt und sogar zweimal vom 7m Punkt parierte. Die Gegner kämpften und hatten eine tolle Truppe beisammen. Trotzdem waren die Mädels der SKG heute als Team unschlagbar.
Mit einem tollen 21:12 haben sich die Mädels ihren ersten Sieg nach langer Pause sehr verdient.
Es spielten: Lia (Tor), Palma, Marla, Enna, Amalia, Alessia, Laura, Rebecca, Juliane, Milena, Hope, Lenya, Rana und Helin

 

HC VfL Heppenheim - wJC 34:30 (20:13)

In ihrem ersten Saisonspiel musste die wJC in Heppenheim antreten. Gegen körperlich überlegene Gegnerinnen konnte Roßdorf in den ersten 10 Minuten durch gelungenes Kombinationsspiel mithalten. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich Heppenheim mit Durchschlagskraft im Angriff auf 20:13 zur Pause ab. Die Roßdörfer Mädels steigerten sich in der zweiten Halbzeit, kamen jedoch nie näher als 3 Tore heran. Am Ende verlor die wJC mit 34:30. Die vielen mitgereisten Eltern sahen ein munteres Spiel von zwei offensivstarken Mannschaften.
Es spielten: Sophie im Tor, Clara, Emma, Helin, Hope, Julia, Leonie, Lenya, Mia, Milena, Rana, Rebecca, Sanya.

 

Nervöser Rundenstart in Crumstadt

Am Sonntag, dem 31.10.21, fuhren die Damen der SKG Roßdorf nach Crumstadt, um gegen deren 2. Damenmannschaft anzutreten. Man war motiviert und hatte sich einiges vorgenommen. Äußerlich war man die Ruhe selbst, innerlich war die ein oder andere Spielerin doch etwas nervös, lag das letzte Rundenspiel ja ewig lang zurück. Trotz vieler Testspiele, auch gegen höherklassige Mannschaften, wusste man nicht so recht, wie man seine dortigen Leistungen einzusortieren hatte.
Den bessern Start erwischte auf alle Fälle die ESG Crumst./Goddelau II. Nach 12 Minuten stand es 7:3 für die Heimmannschaft. Der Rückraum der Crumstädter Mädels spielte erfolgreich seine Aussenspielerinnen frei. Ein ums andere Mal wurden Tore von Aussen kassiert, die geforderte kurze Aussenabwehr wurde nur bedingt umgesetzt. Trainer Wüstendörfer stellte ab der 20. Minute seine Abwehr auf 5:1 um, womit der Gegner anfangs grosse Mühe hatte. Bälle wurden rausgefangen, das Pass Spiel wurde unpräzise. Der Rückstand wurde von den Roßdörferinnen bis auf ein Tor verkürzt. Zur Halbzeitpause stand es 13:12 aus Sicht des Gegners. Konzentriert ging es in die zweite Halbzeit, man verschlief tatsächlich nicht die ersten Minuten. Ganz im Gegenteil konnten die Mädels der SKG nach einem 4 Tore Lauf sogar eine Führung von 17:14 für sich verbuchen. Leider wurde an der guten Leistung der vergangenen Minuten nicht angeknüpft, es schlichen sich technische Fehler ein, Fehlwürfe wurden produziert und das Spiel wurde fahrig. Dieses nutzten die Crumstädterinnen aus, in der 54 Minute stand es 22:20. Auch die Auszeit 5 Minuten vor Schluss bewirkte nichts mehr, der Gegner zog mit 2 Tempogegenstößen davon und gewann das Spiel 24:20.
Es spielten: Laura S., Alicia H. (Tor)
Giusi F., Nora S., Miriam W. (1), Kim C.(7), Maria V. (2), Saskia K. (1), Sina S., Anne M. (2), Nicole H. (3), Anne S. (2), Zoe B. (2), Anki B.

Erster Dämpfer im ersten Rundenspiel!

Herren 1 | SG Egelsbach - MSG Roßdorf/Reinheim 35:33
Ein Handballspiel, in dem es um zwei Punkte geht – genau darum ging es am Sonntag in Egelsbach. Großartig! Mehr als anderthalb Jahre – in Tagen: 601 - ist es her, dass dieses Szenario der Fall war. Im März 2020 spielte die MSG in Büttelborn unentschieden, bevor die lange Corona-Zwangspause einsetzte. Doch vergangenen Sonntag war es dann wieder soweit: Mit planmäßig nach hinten verschobenen Saisonstart und einer geteilten Landesliga Süd fand das Auftaktspiel für die MSG in Egelsbach statt. Und die Floskel „Keine Mannschaft weiß, wo sie momentan wirklich steht“, war wohl selten zutreffender als diesmal: Es konnte keine Videoanalyse im Vorfeld betrieben werden, Vorbereitungsberichte waren auch nur spärlich vorhanden. Nur auf eigener Seite wusste man um die Abwesenheit einiger Stammkräfte, die auf Verletzungen aus der Vorbereitungsphase zurückzuführen sind.
Vor gut gefüllten Rängen in Egelsbach begann das Match in den Anfangsminuten ausgeglichen. Erst nach zehn Minuten deutete sich für die Heimmannschaft ein leichter Vorsprung an. Roßdorf/Reinheim hatte zu knabbern an ersten Zeitstrafen, weshalb Lücken in der Abwehr nicht rechtzeitig geschlossen werden konnten. Egelsbach hingegen kam umso mehr in Schwung und konnte auf sechs Tore Unterschied erhöhen (16:10). Doch das Blatt wendete sich und die MSG konnte sich trotz Halloween von diesem Schock erholen: Der Rückstand bis zum Seitenwechsel nicht nur im Rahmen gehalten werden, sondern gelang stattdessen per Blitz-Aufholjagd noch der Anschluss zum 17:16 vorm Pausenpfiff – und danach sogar gleich der Führungswechsel (17:18).
Bis zur 42. Minute spielten die Akteure weiter auf Augenhöhe, bevor die Egelsbacher wieder zum erneuten Zwischenspurt ansetzten (29:25) und dabei einige technische Fehler seitens der Gäste ausnutzten. Die SGE vermochte den Sack aber noch nicht zuzumachen, was auch an der Kampfbereitschaft der Roßdorf/Reinheimer lag. Trotz schwindender Zeit und abnehmender Wahrscheinlichkeit auf Punkte wurde um jeden Ball gerungen. Aber auch schnelle Tore und eine offensive Verteidigung in den Schlussminuten konnten die Niederlage nicht mehr abwenden. Die Gastgeber behielten Oberhand und konnten den Vorsprung mit 35:33 ins Ziel bringen. Entsprechend groß war die Enttäuschung auf Seiten der MSG. Dennoch kann zuversichtlich auf das nächste Spiel blicken: Ein Heimspiel nächsten Sonntag in der Günther-Kreisel-Halle – endlich! Der TV Groß-Rohrheim wird zu Gast sein.
Aufgebot: Jan Metzen und Luis Keller (im Tor), Tom Banzhaf, Sascha Ruzzini (3), Kai Stuckert (8), Tim Pfeiffer (4/4), Julian Ripper, Julian Tröller, Florian Lang (5), Bernd Breitmeier, Yanick Ballensiefen (6), Lars Schmid (4), Carsten Fischer (4) und Jason Krämer.
Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Steffen Müller, Timo Heck und Clara Braun.

Kein guter Tag für unsere Aktiven!
Herren 2 | TV Trebur – MSG Roßdorf/Reinheim II 30:21
602 Tage nach dem letzten Pflichtspiel, damals noch in der Bezirksoberliga, reiste die Zwodd am Sonntagabend zum Saisonauftakt nach Trebur. Durch zwei Trainerwechsel und einige
Langzeitverletzte lief die Saisonvorbereitung etwas holprig. Dennoch reiste die Landesliga-Reserve mit einem guten Kader und zuversichtlicher Stimmung ins Ried. Die ersten Minuten verliefen jedoch nicht nach Plan. Nach 5 Minuten lag man mit 4:0 in Rückstand. Nach und nach kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Nils Hillemann aber ins Spiel und konnte bereits nach 10 Minuten zum 5:5 ausgleichen und kurz darauf sogar in Führung gehen. Dieser guten Phase folgte dann allerdings wieder eine schwächere, sodass bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 15:11 für die Gastgeber gestellt wurde. Insgesamt kann man sagen, dass es sowohl offensiv als auch defensiv gelungene Aktionen gab. Es wurden aber auch leichte Fehler gemacht, welche der sich kleverer anstellende Gegner auszunutzen wusste. Und leider überwog Letzteres auch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Einfache Ballverluste oder unvorbereitete Abschlüsse im Angriff, schlechte Zuordnung und Unaufmerksamkeiten bei Abprallern in der Abwehr führten dazu, dass man nach 40 Minuten mit 9 Toren in Rückstand lag. In der Folge gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichener, sodass sich bis zum Endergebnis von 30:21 nichts mehr in der Tordifferenz tat. So spiegelt das recht deutliche Ergebnis nicht den ganzen Spielverlauf, sondern nur einzelne Phasen wider. Positiv anzumerken ist, dass bereits in der ersten Halbzeit jeder Spieler eingesetzt wurde und kein größerer Bruch zu erkennen war. Daher kann auch viel Gutes aus dem Saisonauftakt mitgenommen und hoffentlich in den kommenden Partien darauf aufgebaut werden.
Nächstes Spiel: Zu Hause in der GKH gegen die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden am Sonntag
den 7. November um 15:45 Uhr.
Zeitstrafen:
TV 4 min – MSG 4 min
Siebenmeter:
TV 4/6 – MSG 1/1
Aufgebot: Jonas Müller und Artan Suvodoli (im Tor), Christian Walter (1), Moritz Schattschneider,
Malte Scheibl, Felix Scheibl (1), Hendrik Clüsserath, Jonas Diehl (5/1), Tizian Rettig, Moritz Schuck (1),
Janik Nothnagel, Patrick Dold (10), Simon Roß, Tim Henßel (3).
Trainer und Betreuer: Nils Hillemann und Kevin Wessels.

Schleppender Anfang, aber am Ende hoch gewonnen.


Im letzten Vorbereitungsspiel der H1 am Samstagabend, traf man vor heimischer Kulisse gegen die TGB Darmstadt (BOL). In der ersten Halbzeit tat man sich gewohnt schwer gegen den Bezirksoberligisten aus Darmstadt und konnte sich nicht wirklich absetzen. Vergebende Chancen und technische Fehler verhinderten ein höheres Halbzeitergebnis, als das was auf der Anzeigetafel stand. So richtig Fahrt nahm der MSG Turbo erst ab der 37. Minute auf. Ein gut aufgelegter Luis Keller im Tor vereitelte ein ums andere Mal einen Torwurf der Gäste und vorne konnte man vier Bälle in Folge im generischen Tor unterbringen, ohne auch nur ein Gegentor zu kassieren. Kurz vor Schluss war dann die Luft raus und man ließ dann doch noch ein paar Gegentore zu. Letztendlich war man aber schon mit genug Toren Unterschied weit weg. Das letzte Tor zum 30:22 warf Flo Lang 8 Sekunden vor Schluss. Leider mussten wir auch dieses Mal mit Max Demerath wieder einen Ausfall beklagen. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf der Platte ist.
Danke an die Zuschauer, die gemäß 3G Regel den Weg in die Günter-Kreisel-Halle fanden und die Mannschaft von der Tribüne aus unterstützten. Man war das ja schon gar nicht mehr gewohnt. Nächste Woche wird es dann auswärts gegen die SG Egelsbach ernst.
Endstand 30:22 (13:11)
Torschützen: Sascha Ruzzini 4, Kai Stuckert 3, Tim Pfeiffer 6/5, Max Demerath 2, Julian Ripper 2, Julian Tröller 1, Florian Lang 7, Jason Krämer 1, Lars Schmid 4

 

Die wJC kommt immer besser ins Spiel und gewinnt ihr letztes Spiel vor Saisonbeginn


Die wJC konnte am Sonntag noch ein finales Vorbereitungsspiel beim TV Schaafheim bestreiten. In der ersten Halbzeit leistete sich Roßdorf Fehlpässe und zeigte in der Abwehr Unaufmerksamkeiten. Nach dem Seitenwechsel kamen die Roßdörfer Mädels mit zunehmender Spielzeit besser ins Spiel und konnten ihre Schnelligkeit ausnutzen. Gekonnte Kombinationen sorgten immer wieder für Tore. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen klaren 28:17-Sieg für Roßdorf. Nächste Woche startet die Spielrunde mit einem Auswärtsspiel in Heppenheim.
Es spielten:
Sophie im Tor, Clara, Emma, Helin, Julia, Lenya, Leonie, Milena, Rana, Sanya.

 

Weibliche B-Jugend gewinnt ihr letztes Vorbereitungsspiel


Zum Ende der Vorbereitung hatte man die Mannschaft der HSG Fürth/Krumbach zu Gast. Unsere Mädels hatten die letzten Spiele immer Probleme damit von der ersten Minute an im Spiel zu sein. Natürlich nahm man sich vor, dass dieses Mal zu ändern. Geklappt hat das aber nicht wirklich. Die starke Mitte der Gäste lies unsere Abwehr in den ersten 10 Minuten ziemlich schlecht dastehen. Ziemlich schnell lag man mit 5 Toren zurück. Erst ein Time Out und eine Abwehrumstellung brachten Besserung. Zur Halbzeit konnte man sich, immerhin wieder auf 3 Tore heran kämpfen.
Nach einer klaren Halbzeitansprache startete man so, wie man es sich eigentlich von Beginn an vorgenommen hatte. Mit einem beeindruckenden 11:1 Tore-Lauf konnte man sich zeitweise mit 7 Toren absetzen. Am Ende gewannen unsere Mädels das Spiel mit 22:17 Toren. In zwei Wochen geht es dann um Punkte und wir freuen uns darauf!

 

Trainingstag und Testspiel am Kerbsonntag

Am vergangenen Wochenende stand für die Damenmannschaft ein Trainingstag auf dem Plan. Mit dezimierter Mannschaft, geschuldet durch die Erkältungswelle, wurde trotzdem konzentriert miteinander gearbeitet. Nach drei schweisstreibenden Einheiten war dann die HSG Rodenstein, eine BOL Mannschaft aus dem Kreis Odenwald/Spessart, zu Gast. Mit 2 Auswechselspielerinnen versuchte man das am Vormittag trainierte gleich umzusetzen. Dies gelang nur bedingt, verließen in der 2. Halbzeit doch einige die Kräfte. Plötzlich lag man nach ausgeglichem Spiel mit 8:12 zurück. Rodenstein konnte vier Tore in Folge platzieren. Die Abwehr der SKG reagierte, kämpfte sich aus einer 6:0 Deckung wieder aus dem Tief, auch vorne im Angriff klappte es besser und trotz müder Beine, wurde Tempo gespielt, 1. und 2. Welle klappte zu diesem Zeitpunkt gut. Nach einem 5 Tore Lauf lag man sogar vorne. Allerdings war in den letzten 5 Minuten nicht mehr viel drin, die Damen verloren ihr 4. Testspiel mit 17:18.
Nach diesem anstrengenden Tag ging man anschließend noch zum Weingut Edling, um dort den Tag bei Federweisser und Flammkuchen ausklingen zu lassen.

 

Mit Ersatzgeschwächtem Kader ins Spiel

mJD gg. JSG Groß-Umstadt /Habitzheim (HZ 6:9) Endstand 15:20

Samstagmittag empfingen wir die Spieler aus Groß-Umstadt/ Habitzheim. Die Vorzeichen standen leider nicht sehr gut, da wir einige Ausfälle und angeschlagene Spieler zu beklagen hatten. Daher stellten wir den Focus nicht auf das schnelle Spielen nach vorne, sondern primär unsere Abwehr zu stabilisieren und den Angriff sicher aufzubauen, um die Spieler etwas zu schonen. Vorne konnten wir anfangs oft unseren Kreisläufer anspielen, was schöne Tore zur folge hatte. Unsere Außen liefen immer wieder ein und hatten gute Wurfmöglichkeiten. Doch leider bestand an diesem Tag der Angriff aus einem Standhandball und zu harmlosen Einzelaktionen, so dass wir immer mehr ins Hintertreffen kamen. Einzig unserer stabilen Abwehr war zu verdanken, dass das Ergebnis nicht höher ausgefallen ist. Durch Unaufmerksamkeit in der Abwehr kam der Gegner trotzdem zu einfachen Toren, woran wir noch arbeiten müssen. Wir hoffen, dass sich die Verletzungs- und Krankheits- Misere bis zum Rundenstart wieder stabilisiert, damit wir wieder mit Tempo und schönen Spielkombinationen unser Stärken zeigen können.

Gespielt haben: Marius (Tor),Felix (Tor), Ben, Ole, Johannes, Robin, Simon, Noah, Hannes und Max

 

Auf einem guten Weg

Am letzten Sonntag trat die weibliche B-Jugend gegen die Mädels aus Bensheim/Auerbach an. Am vergangenen Sonntag hatten die Rädchen noch nicht wirklich ineinander gepasst und man fand nie wirklich in das Spiel. Für dieses Spiel hatte man sich vorgenommen das zu ändern.

Von Beginn an stand man stabiler in der Abwehr. Mit Paula und Nele im Tor hatten die Mädels der SKG einen wahnsinnigen Rückhalt. Man konnte sogar mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit gehen.
In die zweite Hälfte des Spiels startete man nicht gut und Bensheim/Auerbach konnte sich mit einem 4:0 Lauf leicht absetzen. Nach einem Time Out fanden unsere Spielerinnen wieder in die Spur und man konnte das Spiel mit einem Unentschieden beenden.
Ein verdientes Ende für dieses Spiel.

Die Mädels sind auf dem richtigen Weg und wir freuen uns schon auf das Rückspiel!
(17.10.21, Ballsporthalle Ober-Ramstadt, Anpfiff 13 Uhr)

Zuletzt noch ein Dankeschön an unseren Schiedsrichter Volker Koch, der einen sehr guten Job gemacht hat!

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung